Großeinsatz ausgelöst

Anwohner hören Schüsse auf Hochzeitsfeier: Großaufgebot der Polizei rückt an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Hochzeitsfeier in Bad Füssing sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.

Anwohner hatten in Bad Füssing (Landkreis Passau) Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei dann aus - zu einer Hochzeit.

Bad Füssing - Da knallte mehr als nur der Sektkorken: Eine Hochzeitsgesellschaft hat im niederbayerischen Bad Füssing (Landkreis Passau) einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten am frühen Morgen mehrere besorgte Anwohner die Einsatzkräfte alarmiert, weil in der Nähe eines Hotels im Ortsteil Riedenburg mutmaßlich geschossen wurde. Das stimmte auch - allerdings war der Grund nicht sonderlich bedrohlich.

Bad Füssing: Gaskanone bei Hochzeit abgefeuert

Eine Hochzeitsgesellschaft hatte auf einem Privatgrundstück zu Ehren des Brautpaares Schüsse aus einer Gaskanone abgegeben, die örtliche Polizei darüber aber im Vorfeld nicht informiert.

Die zahlreichen Einsatzkräfte - darunter auch Beamte der Bereitschafts- und der Bundespolizei - konnten wieder abziehen. Wer für den Einsatz zahlen muss, wird nach Polizeiangaben noch geprüft.

dpa

Lesen Sie auch:

Blinder bittet um Hilfe - Reaktion eines Passanten macht sprachlos

Ein 34-Jährige bat einen Unbekannten in Nürnberg, ihm ein Taxi zu rufen. Was dann dem Blinden passierte, macht einen fassungslos.

Diese Bilanz zieht die neue Grenzpolizei nach fünf Monaten

Seit knapp fünf Monaten gibt es in Bayern eine Grenzpolizei. In dieser Zeit hat sie direkt an der Grenze nur neun Migranten aufgegriffen. Dennoch ist Leiter Alois Mannichl mit der Bilanz zufrieden. Denn der Schwerpunkt liege nicht bei illegalen Einreisen.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare