Auf gerader Strecke

Autofahrer (22) gerät langsam auf Gegenfahrbahn: Crash mit Sattelzug endet tödlich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf der B13 bei Eitensheim geriet ein 22-Jähriger auf die Gegenfahrbahn. Er starb beim Zusammenprall mit einem Sattelzug. (Archivbild)
  • schließen

Auf der B13 bei Eitensheim kam es am Montag zu einem schweren Unfall. Ein 22-Jähriger geriet auf die Gegenfahrbahn. Er starb beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug.

Eitensheim - Am Montag kam es gegen 12.20 Uhr zu einem schweren Unfall auf der B13 bei Eichstätt. Ein 22-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Eichstätt fuhr auf der B13 in Richtung Ingolstadt. Der 22-Jährige war in einer Kolonne unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

B13/Eitensheim: Mann (22) geriet auf gerader Strecke auf Gegenfahrbahn

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der junge Mann circa 500 Meter nach dem Tauberfelder Grund auf gerader Strecke und mit gleichbleibender Geschwindigkeit langsam auf die Gegenfahrbahn. Die Ursache dafür ist laut Polizei bislang nicht bekannt.

B13/Eitensheim: 22-Jähriger kollidiert ungebremst mit Sattelzug

Auf der Gegenfahrbahn kollidierte der 22-Jährige ungebremst mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Dieser wurde von einem 35-Jährigen aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen gesteuert. Der Fahrer des Sattelzuges versuchte noch eine Vollbremsung durchzuführen und auszuweichen, konnte den Unfall jedoch nicht mehr verhindern.

Nach Crash mit Sattelzug: 22-Jähriger bei Eitensheim in Auto eingeklemmt

Der 22-Jährige wurde durch den Zusammenprall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlag jedoch anschließend noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. Auch an der Sattelzugmaschine entstand Totalschaden, der sich auf ungefähr 40.000 Euro beläuft.

Nach Unfall bei Eitensheim: B13 bis in die Abendstunden gesperrt

Die B13 musste für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung und Abschleppung der beteiligten Fahrzeuge komplett gesperrt werden. Da auch größere Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen waren, dauerte die Sperrung bis 19.15 Uhr an.

Vor Ort war die Feuerwehr aus Eitensheim, diese wurde laut Polizei durch die Feuerwehren aus Tauberfeld und Buxheim unterstützt. Auch der Rettungsdienst war mit fünf Fahrzeugen sowie einem Rettungshubschrauber im Einsatz.

Ein 67 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Frontalzusammenstoß im unterfränkischen Gemünden am Main gestorben. Warum der Mann mit seinem Wagen in den Gegenverkehr raste, ist noch ungeklärt. Zu einem weiteren tödlichen Unfall kam es auf der Kreisstraße WM1 zwischen Marnbach und Antdorf. Dabei starb ein 18-Jähriger, wie Merkur.de* berichtete. Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste eine Schongauerin in ein Münchner Krankenhaus geflogen werden. Die 25-Jährige war auf der B17 südlich von Landsberg frontal in das Auto einer vierköpfigen Familie gefahren. (Merkur.de*) In Karlstein am Main hat ein Autofahrer plötzlich gesundheitliche Probleme bekommen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Er starb trotz sofortiger Hilfe.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion