„Auf Regen folgt Sonnenschein“, sagte Biberin Frau Dr.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

„Auf Regen folgt Sonnenschein“, sagte Biberin Frau Dr.

Raspelzahn. Sie wollte mich trösten, weil ich über das Wetter gejammert hatte. „Das ist nun wirklich eine Binsenweisheit!“, schnatterte ich. Damit ist etwas gemeint, das eh jeder weiß. Eines wusste ich aber nicht: woher dieses Wort kommt. Also habe ich mich schlau gemacht: Binsen sind Gräser, die fast überall auf der Welt wachsen – und damit hat die Redensart zu tun. Die geht auf eine Geschichte zurück, die etwa 2700 Jahre alt ist. Damals herrschte König Midas in „Phrygien“, das auf dem Gebiet der heutigen Türkei lag. Er sollte einen Musikwettstreit zwischen den Göttern Pan und Apoll entscheiden. Er wählte Pan – und Apoll war sauer. Er war so wütend, dass er Midas Eselsohren zauberte. Der versteckte die Ohren unter einer Zipfelmütze. Beim Haareschneiden musste Midas die Mütze aber abnehmen. Daher kannte nur sein Friseur sein Geheimnis. Der Friseur rief es in ein Erdloch und schüttete es wieder zu. Bald wuchsen Binsen an der Stelle. Als der Wind die Gräser bewegte, klang das, als flüsterten sie das Geheimnis weiter. Da es Binsen überall gibt, kannte bald jeder die Wahrheit. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare