Auch Vögel haben manchmal Berufe.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Auch Vögel haben manchmal Berufe. Ich arbeite als Wetterente für die Zeitung.

Und kürzlich habe ich von Aasgeiern in Südamerika gehört, die als Umweltpolizisten arbeiten. In Perus Hauptstadt Lima gibt es nämlich ein Müllproblem. Viele Zweibeiner werfen ihren Unrat einfach irgendwo am Stadtrand hin. Und weil Lima eine riesige Stadt ist, werden aus kleinen Haufen richtige Müllkippen. Das Problem: Immer, wenn eine entdeckt und der Abfall weggeschafft wird, wächst an einer anderen Stelle eine neue. Das ist nicht nur hässlich, sondern gefährlich: Gifte aus dem Müll gelangen ins Wasser. Wer davon trinkt, kann krank werden. Dann hatten die Zweibeiner eine Idee: Sie schnallten Aasgeiern Kameras und ein GPS-Gerät um. Damit können die Zweibeiner sehen, wo ein Geier gerade ist. Die Vögel fliegen nämlich gern zu Müllkippen, weil es da viel zu fressen gibt. Das macht die Vögel zu perfekten Mülldetektiven: Ihnen entgeht keine neue Müllkippe. Sie riechen sie schon von Weitem! Damit die Geier nach einem langen Arbeitstag auch wieder heim fliegen, füttern die Zweibeiner sie abends mit ein paar Batzen frischem Fleisch als Belohnung. Die Zweibeiner schnallen den Geiern dann auch die Kameras ab. Und wenn die Aasgeier längst müde schlummern, schauen sich die Zweibeiner die Aufnahmen an, die die Vögel mitgebracht haben. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare