Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saarbrücken-Fan zusammengeschlagen; Kunde verletzt Schuster schwer; Angriff im Schnellrestaurant

Saarbrücken-Fan zusammengeschlagen

Die Stimmung zwischen den Fangruppen des TSV 1860 München und des 1. FC Saarbrücken war vor dem Rückspiel im Grünwalder Stadion am Sonntag extrem aufgeheizt. An der Perchtinger Straße in Solln, wo viele Saarbrücker Fans die Nacht in einem Hotel verbrachten, kam es in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr morgens zwischen den rivalisierenden Fußballfangruppen zu einer üblen Schlägerei. Zwei bislang unbekannte Täter schlugen dabei nach Angaben der Polizei mit den Fäusten in das Gesicht eines 22-jährigen Mannes aus dem Saarland. Es folgten heftige Tritte, dann rannten die beiden Männer in unbekannter Richtung davon. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die an der Perchtinger Straße etwas gehört oder gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 089/291 00 erbeten.  wö

Kunde verletzt Schuster schwer

Ein unzufriedener Kunde hat einen 59-jährigen Schuster aus Schwabing mit einem Metallschlüssel schwer verletzt. Der Schuster, der oft spätnachts noch arbeitet, hatte den Mann am Freitag kurz nach Mitternacht in seinen Laden gelassen und ihm reparierte Schuhe übergeben. Der ihm namentlich unbekannte Mann mit den kurzen blonden Haaren bezahlte zunächst und verließ das Geschäft. Zehn Minuten später kam er aber zurück und beschwerte sich über die schlechte Arbeit. Als der Schuster daraufhin die Ausbesserung am Schuh wieder entfernte und dem etwa 50-jährigen Kunden sein Geld zurückgab, flippte der Mann aus. Er warf das Telefon des Schusters auf den Boden, schlug dann mit dem 20 Zentimeter langen Baustellenschlüssel auf den Kopf des 59-Jährigen ein und flüchtete. Der stark blutende Schuster rief die Polizei und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei (Tel. 089/291 00) sucht nun Zeugen, die Freitagnacht an der Ungerer-/Ecke Theodor-Dombart-Straße Beobachtungen bemacht haben.  wö

Angriff im Schnellrestaurant

Ein stark alkoholisierter Mann aus Reichertshofen in Niederbayern hat am Samstagnachmittag im McDonald’s auf der Empore des Münchner Hauptbahnhofs einen 63-jährigen Mitarbeiter des Schnellrestaurants gegen einen Tablettwagen gestoßen. Wie die Bundespolizei mitteilte, weigerte sich der 53-Jährige, mit den hinzugerufenen Beamten mitzugehen. Er schlug um sich, beleidigte die Beamten und versuchte, einem von ihnen die Dienstwaffe zu entreißen, was aber misslang. Bei dem 53-Jährigen wurde ein Blutalkoholwert von 2,51 Promille festgestellt. Der Mann wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Nun wird gegen ihn wegen eines tätlichen Angriffs, Widerstands, Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt.  wö

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare