Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aufatmen: Gesuchter Sextäter gefasst; Altbischof Dammertz vor 25 Jahren geweiht; Staatliche Netze vor Hackern schützen; Schnaittach: Zweite Leiche ist identifiziert

Aufatmen: Gesuchter Sextäter gefasst

Ein gesuchter Psychiatriepatient aus Ansbach ist in Frankfurt/Main von der Polizei gefasst worden. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Nürnberg am Montag. Die Polizei hatte vor einer Woche vor dem 47-Jährigen gewarnt. Der wegen erheblicher Sexualdelikte verurteilte Mann hatte wegen einer Lockerung das Bezirksklinikum in Ansbach stundenweise verlassen dürfen. Von seinem letzten Ausgang am 6. Januar war er jedoch nicht wieder zurückgekehrt.  lby

Altbischof Dammertz vor 25 Jahren geweiht

Viktor Josef Dammertz (88), von 1993 bis 2004 Bischof von Augsburg, begeht heute den 25. Jahrestag seiner Bischofsweihe. Der Benediktiner und promovierte Kirchenrechtler wurde mit seiner Weihe vor einem Vierteljahrhundert Nachfolger von Bischof Josef Stimpfle (1916-1996). Er galt in seiner Amtszeit als Mann des Ausgleichs. Heute lebt Dammertz in St. Ottilien.  kna

Staatliche Netze vor Hackern schützen

Um sensible Daten auf staatlichen Servern vor Hackern zu schützen, hat das bayerische Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) seine Arbeit aufgenommen. Pro Tag gebe es mehr als 40 000 Angriffsversuche auf das vom Freistaat betriebene Rechenzentrum, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) gestern bei der Eröffnung der Behörde in Nürnberg. Die IT-Spezialisten sollten sich darum kümmern, dass etwa Steuer-, Gesundheits- und Justizdaten nicht in falsche Hände gelangen.  lby

Schnaittach: Zweite Leiche ist identifiziert

Im Mordfall mit zwei eingemauerten Toten in Schnaittach bei Nürnberg ist nun auch die zweite Leiche identifiziert. Es handelt sich um die 66-jährige vermisste Frau. Damit ist klar, dass beim Verbrechen das Ehepaar starb, dem das Grundstück gehörte. Tatverdächtig sind der 25-jährige Sohn und seine 22 Jahre alte Ehefrau.  lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare