Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Polizei fasst Turnschuh-Betrüger; Übermut mit verheerenden Folgen; 1860 gegen Pauli: 14 Anzeigen; Ostbahnhof: Stand der AfD verwüstet

Polizei fasst Turnschuh-Betrüger

Ein chinesischer Student (21) glaubte bei Ebay den großen Coup gelandet zu haben – einen besonders seltenen Turnschuh. Als man sich zur Abwicklung des Geschäfts auf offener Straße in Kleinhadern traf, schaute der Student in den Lauf der Pistole eines Maskierten. Die 1000 Euro Bargeld, die der 21-Jährige dabeihatte, musste er abgeben. Turnschuhe hatte der vermeintliche Verkäufer nicht dabei (wir berichteten). Jetzt hat die Polizei den Täter festgenommen. Es handelt sich um einen 16-jährigen Münchner, der ein Geständnis ablegte. Seine Waffe war eine Schreckschusspistole. Mangels Fluchtgefahr erging kein Haftbefehl.  we

Übermut mit verheerenden Folgen

Ein Münchner Motorradfahrer (23) hat am Freitagabend gegen 19.30 Uhr auf dem Frankfurter Ring so stark beschleunigt, dass sich seine Maschine vorne aufbäumte und er nur noch auf den Hinterreifen fuhr – ein sogenannter Wheelie. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Bike, überschlug sich und schleuderte über die Straße. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt, seine Maschine ist schrottreif. Wegen des Unfalls kam es am Freitagabend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Frankfurter Ring musste zwischen Schleißheimer Straße und Knorrstraße für etwa 45 Minuten stadteinwärts komplett gesperrt werden.  we

1860 gegen Pauli: 14 Anzeigen

Rund um das Spiel des TSV 1860 gegen St. Pauli (1:2) am Samstag hat die Polizei 14 Strafanzeigen gestellt. Bereits bei der Anreise zum Spiel in der Allianz Arena zündeten Fußballfans an der Münchner Freiheit Bengalos. Im Parkhaus an der Arena gerieten Fans aneinander. Es kam zu einer Rangelei. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Zudem registrierten die Beamten einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ein Fan zeigte der Polizei den Hitlergruß und beleidigte die Beamten. Für das Präsidium war die Partie ein Spiel „mit erhöhtem Risiko“. Deshalb waren etwa 300 Kräfte im Einsatz. weg

Ostbahnhof: Stand der AfD verwüstet

Ein Infostand der AfD am Ostbahnhof ist am Samstag von Unbekannten zerstört worden. Dabei sei Sachschaden in Höhe von 500 Euro entstanden, so die Partei. Die Täter seien vermummt gewesen, man habe Anzeige erstattet, heißt es von einem AfD-Sprecher.  mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare