Aktuelles in Kürze

ZIEMETSHAUSEN: Mädel außer Gefahr; MÜNCHEN: Tag der Heimat; GILCHING: Klage gegen Glocken; MESCHENBACH: Gefährliche Munition; THYRNAU: Motorradfahrer tot

ZIEMETSHAUSEN

Mädel außer Gefahr

Nach dem folgenschweren Brand im schwäbischen Ziemetshausen im Landkreis Günzburg ist ein sechs Jahre altes Mädchen außer Lebensgefahr. Das Kind war am vergangenen Freitag mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen worden. Die dreijährige Schwester war dagegen ihren schweren Verletzungen erlegen. Die bei dem Feuer ebenfalls verletzten Eltern sowie ein zweijähriger Bruder wurden inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als Brandursache gehen die Beamten mittlerweile von einem technischen Defekt aus.  lby

MÜNCHEN

Tag der Heimat

Am Samstag wird in Bayern der „Tag der Heimat“ gefeiert. Aus diesem Grund hat Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) die Beflaggung aller staatlichen Dienstgebäude im Freistaat angeordnet.  mm

GILCHING

Klage gegen Glocken

Die Glocken der St. Nikolaus-Kirche in Argelsried, Gemeinde Gilching, Landkreis Starnberg, werden ein Fall für das Verwaltungsgericht. Ein 61-jähriger Anwohner sieht sich durch das Glockengeläut genötigt, unfreiwillig an einer religiösen Handlung teilnehmen zu müssen. Seiner Meinung nach verstößt dies gegen das Grundgesetz. Ende Oktober wird sich das Verwaltungsgericht in München des kuriosen Falles annehmen. mm

MESCHENBACH

Gefährliche Munition

Die Beseitigung von mehr als 200 Kilogramm gefährlicher Kriegsmunition aus dem Zweiten Weltkrieg in einem Flußbett im oberfränkischen Meschenbach hält die Einsatzkräfte weiter in Atem. „Wir rechnen damit, dass die Räumungsarbeiten noch bis Ende der Woche dauern werden“, sagte Bürgermeister Rolf Rosenbauer. Bei Sanierungsarbeiten der historischen Sandsteinbrücke in der Itz im Kreis Coburg war die Kriegsmunition entdeckt worden. Am vergangenen Freitag hatte sich bei den Räumungsarbeiten eine noch scharfe Phosphorgranate entzündet. lby

THYRNAU

Motorradfahrer tot

Ein Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall im niederbayerischen Thyrnau ums Leben gekommen. Laut Polizei hatte der 52-Jährige am Mittwoch bei regennasser Fahrbahn in einer Linkskurve die Gewalt über sein Gefährt verloren.  lby

Kommentare