Aktuelles in Kürze

„Wunderheiler“ neppen Rentnerin Eine 79-jährige Chinesin ist am Montag in Haidhausen Opfer von drei Trickbetrügerinnen geworden.

Sie knüpften ihr laut Polizei Bargeld und Schmuck im Wert von 7500 Euro ab. Im Zwischengeschoss der S-Bahnstation am Rosenheimer Platz hatten die ebenfalls aus China stammenden Betrügerinnen die Frau gegen 14 Uhr in ein Gespräch verwickelt. Die in München lebende 79-Jährige erzählte, dass sie unter erheblichen gesundheitlichen Problemen leide. Eine der Frauen gab sich dann an, einen „Wunderheiler“ zu kennen, der mit Fernheilung arbeite. Für eine Heilung müsse man nicht bezahlen, jedoch Wertgegenstände mitbringen. Daraufhin fuhr die Seniorin mit der S-Bahn nach Hause und holt dort zirka 700 Euro in bar, ein Gold-Armnband mit einem Rubin und mehrere Goldringe und -ketten. Um 16.30 Uhr empfingen die Frauen die Rentnerin wieder am Rosenheimer Platz und führten sie in einen Hinterhof am Aufgang zur Franziskaner Straße. Eine der drei Täterinnen hielt die Tasche des Opfers mit den Wertgegenständen, während angeblich die Heilung vollzogen wurde. Erst später merkte die Frau, dass man ihr eine andere Tasche zurückgegeben hatte. Die Bundespolizei ermittelt wegen Betrug und wertet nun Bilder der Überwachungskameras aus.  ary

Autokran auf dem Marienplatz

Auf dem Marienplatz wird es am Mittwoch eng: Wegen der Bauarbeiten der Stadtwerke München (SWM) am U-Bahnhof kommt heute ab zirka 6 Uhr morgens ein Autokran zu Einsatz. Das Fahrzeug wird vor der Rathausfassade aufgestellt und braucht 250 Quadratmeter Platz. Es werde „teilweise zu Einschränkungen auf dem Marienplatz“ kommen, teilten die SWM mit. Die Arbeiten könnten durchaus spektakulär werden. Denn: Der Kran wird zwei jeweils 2,5 Tonnen schwere Platten, die den Deckel des Lüftungskamins bilden, anheben und über das Rathaus hinweg auf einen Lkw verladen. Anschließend werden zwei neue Fertigteile eingesetzt.  wö

Stadtrat: Mitschnitte jetzt online

Wer die Liveübertragung der letzten Vollversammlung des Stadtrats verpasst hat, kann die Mitschnitte der insgesamt 104 Tagesordnungspunkte jetzt im Internet abrufen, unter www.muenchen.de/stadtrat-live. Unter anderem ging es um die Bewerbung für die Fußball-EM 2020 und die Trambahn-Westtangente.  wö

Kommentare