Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Forchheim: „Reichsbürger“-Fall; Altötting: Mit Messer verletzt; Nürnberg: Geld für Deutschkurse; München: Sternsinger malen; Augsburg: Polizisten beleidigt

Forchheim

„Reichsbürger“-Fall

Im Zusammenhang mit dem „Reichsbürger“, der vergangene Woche in Georgensgmünd auf Polizisten geschossen hat, durchsuchte das SEK gestern eine Wohnung in Forchheim. Die Beamten aus Mittelfranken haben zudem ein Wohnmobil sichergestellt, bestätigte die Staatsanwaltschaft Nürnberg. Auch wurde ein Mann festgenommen, gegen den ein Haftbefehl bestand und der eine Geldstrafe wegen eines Verkehrsdelikts nicht bezahlt hatte. Sowohl der Festgenommene als auch der Wohnungsinhaber sollen „Reichsbürger“ sein.  mm

Altötting

Mit Messer verletzt

In einer Asylbewerberunterkunft in Altötting soll am vergangenen Donnerstagabend, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd gestern mitteilte, ein 28-Jähriger auf einen 50-Jährigen eingeschlagen und ihn mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer erlitt Schnittverletzungen am Kopf. Der Täter wurde festgenommen.  mm

Nürnberg

Geld für Deutschkurse

Der Freistaat Bayern hat seit 2013 über 1300 ehrenamtlich geführte Deutschkurse für Asylbewerber bezuschusst. 16 000 Flüchtlinge haben teilgenommen, berichtet Johannes Hintersberger, Staatssekretär im bayerischen Sozialministerium, am Montag beim Fachtag „Ehrenamt und Asyl“.  mm

München

Sternsinger malen

Sternsinger aus dem Erzbistum München und Freising können bis Montag, 21. November, an einem Malwettbewerb teilnehmen, um zum Jahreswechsel den Segen in die Staatskanzlei zu bringen. Aus allen Einsendungen werden vier Gruppen ausgelost. Weitere Infos unter www.sternsinger-muenchenundfreising.de  mm

Haft für Hebamme

Eine wegen mehrfachen Mordversuchs angeklagte Hebamme (35) soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Die 35-Jährige steht seit Januar vor Gericht, weil sie versucht haben soll, Patientinnen bei Kaiserschnitt-Geburten mit Hilfe eines Blutverdünners umzubringen.  lby

Augsburg

Polizisten beleidigt

Weil sie einen Polizisten als „total besoffen“ und „rotzevoll“ verleumdet hat, ist eine 51-Jährige vom Amtsgericht Augsburg zu vier Monaten Haft verurteilt worden. Der beschuldigte Polizist machte einen Alkoholtest: 0,0 Promille. Die Frau habe bei der Tat unter Bewährung gestanden, teilte eine Justizsprecherin mit.  lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare