Afghane vorerst nicht abgeschoben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Passau – Der junge Afghane, der am Donnerstagmorgen aus der Berufsschule in Passau geholt und in Abschiebehaft gebracht wurde, ist wieder frei.

Die Regierung von Niederbayern gab gestern bekannt, dass sie wegen zwischenzeitlicher übermittelter Hinweise den Fall noch einmal prüfen wolle – insbesondere darauf, was die Ausbildungsbemühungen und Integrationsleistungen des 18-Jährigen angeht. Er werde nicht für den nächsten Abschiebeflug nach Kabul eingeplant, steht in dem Schreiben. Laut Flüchtlingsrat wollte der junge Mann am Montag seine Ausbildung beginnen.  mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare