Bei Stau auf der A3

Mitten auf der Autobahn: Männer prügeln sich - der Grund ist kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf der A3 bei Regensburg kam es zu einem kuriosen Vorfall - zwei Männer stiegen aus ihren Autos aus und prügelten sich. (Archivbild)

Auf der A3 bei Regensburg kam es am Donnerstag zu einem kuriosen Vorfall. Bei einem Stau stiegen zwei Männer aus ihren Autos aus und prügelten sich.

Regensburg - Aus Wut über Fahrmanöver des jeweils anderen haben sich zwei Männer auf der Autobahn 3 geprügelt. Der 29-Jährige und sein 46 Jahre alter Kontrahent seien über mehrere Kilometer „offensichtlich nicht mit der Fahrweise des jeweils anderen einverstanden“ gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Regensburg - Männer prügeln sich auf Autobahn

Im Stau kurz vor der Ausfahrt Regensburg-Universität stieg der 29-Jährige am Donnerstag aus seinem Auto, ging zum Wagen des 46-Jährigen und schlug ihm durch die geöffnete Scheibe ins Gesicht. Daraufhin stieg dieser aus und schlug seinen Kontrahenten so fest, dass dieser auf die Fahrbahn fiel und kurzzeitig bewusstlos wurde. 

Regensburg: Anzeigen nach Prügelei auf Autobahn

Die Polizei nahm die beiden Streithähne von der Autobahn, der 29-Jährige wurde mit einer Platzwunde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Beiden erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung.

Auf der A6 Höhe Nürnberg ist ein Streit zwischen Pkw-Fahrern eskaliert. Im Stau filmt ein 48-Jähriger einen Mann (36) beim Pinkeln - und der schlägt zu. Eine Prügelei gab es auch zwischen zwei Männern in Ludwigshafen - sie gerieten wegen „Pokemon Go“ aneinander, wie merkur.de* berichtete. „Sie ist mit ihren langen, spitzen Nägeln gezielt auf meine Augen los!“ - Bei einem eskalierten Sitzplatz-Streit wurde „Lindenstraße“-Star Claudia Pielmann am Auge verletzt. (merkur.de*) Aktuell kursiert ein kurioses Video im Netz. Es zeigt, wie ein Sportwagenfahrer auf der Autobahn seinen Vordermann anruft und beleidigt - die Polizei München ermittelt.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare