Auto zerrissen und ausgebrannt

Mit Mini in Baum gekracht: Traunsteiner (18) kommt bei Unfall in der Nähe von Seeon ums Leben

Unfall zwischen Seeon und Rabenden am 26. Juli 2020: Ein Mini-Cooper krachte gegen einen Baum und wurde komplett zerstört.
+
Unfall zwischen Seeon und Rabenden: Ein Mini-Cooper krachte gegen einen Baum und wurde komplett zerstört.

Ein 18-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen (26. Juli) bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Das tödliche Ereignis passierte zwischen Seeon und Rabenden.

Update 26. Juli, 15.37 Uhr

Die Polizei hat nun nähere Informationen zum Unfall zwischen Seeon und Rabenden bekanntgegeben. Demnach kommt der tödlich verunglückte 18-Jährige aus Traunstein. Die Unfallursache ist nach Polizeiangaben nach wie vor ungeklärt.

Der Wagen sei durch den heftigen Aufprall in Brand geraten und komplett ausgebrannt. Nach wie vor sei ein Gutachter damit befasst, die Unfallursache zu ermitteln.

Die Erstmeldung vom Unfall bei Seeon:

Seeon-Seebruck – Es passierte gegen 5.35 Uhr auf der Straße (TS 31) zwischen Seeon und Rabenden. Nach Angaben von der Unfallstelle kam der 18-Jährige Fahrer eines Mini Coopers in Fahrtrichtung Rabenden in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Der Wagen fuhr noch etwa 150 Meter über ein Feld, bevor er in eine Baumgruppe krachte.

18-Jähriger verstirbt noch am Unfallort

Der Aufprall war so heftig das der Mini regelrecht in zwei Teile gerissen wurde. Nach dem Aufprall fing der PKW sofort Feuer und brannte komplett aus. Für den 18-jährigen Fahranfänger kam jede Hilfe zu spät und er verstarb noch am Unfallort. Rettungskräfte aus Seeon, Rabenden und Seebruck wurden zur Unfallstelle alarmiert. Letztendlich konnten Sie aber nur noch den brennenden Wagen löschen.

Lesen Sie auch:

Corona-Ticker: Masseninfektion bei Erntehelfern in Bayern +++ Neuer Rekord weltweiter Neu-Infektionen

Die Feuerwehren waren mit insgesamt ca. 50 Einsatzkräften vor Ort. Unterstützt und begleitet wurden die Einsatzkräfte vom Kriseninterventionsteam sowie dem Helferinterventionsteam des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein sowie von den zuständigen Kreisbrandinspektor und dem Kreisbrandmeister.

Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen

Der Unfall wurde von der Polizei aus Trostberg aufgenommen. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Ein Gutachter wurde zur Klärung der Unfallursache an die Unglückstelle beordert. Wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte, ist noch nicht geklärt. Auch über die Herkunft des Unfallfahrers ist bislang noch nichts bekannt.

Mehr zum Thema

Kommentare