Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


120 Finken im Kofferraum entdeckt: Anzeige gegen Autofahrer

Finken im Kofferraum entdeckt
+
Zahlreiche Finken sitzen in einem Käfig.

Ein Tierschmuggel der besonderen Art ist in Niederbayern aufgeflogen. Die Polizei entdeckte nahe der österreichischen Grenze 120 Finken im Kofferraum eines Mannes. Der 25-Jährige hatte die Singvögel in zwei Käfigen transportiert und geriet auf der Autobahn 3 bei Ruhstorf in eine Kontrolle, wie die Bundespolizeiinspektion Passau am Donnerstag mitteilte.

Ruhstorf – Der Mann gab an, die 120 Finken dem Kind eines Bekannten in den Niederlanden schenken zu wollen. Laut Polizei wurden die Vögel nicht ordnungsgemäß transportiert, einige waren verletzt. Deshalb wurde der Täter wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und das Binnenmarkt-Tierseuchengesetz angezeigt. Die Vögel wurden an das Veterinäramt übergeben, während der Mann weiter Richtung Westen in die Niederlande ziehen durfte. Was der 25-Jährige mit den Vögeln vorhatte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare