Aufmerksame Zoll-Beamte

Frau bestellt Pillen in Brasilien - jetzt hat sie mächtig Ärger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Über 700 Pillen hat die Frau in Brasilien bestellt. Doch das blieb beim Zoll nicht unbemerkt.

Die Frau ließ sich über 700 Pillen schicken. Doch sie hatte nicht damit gerechnet, dass das dem Zoll auffallen könnte.

Heilbronn - War es Unwissenheit oder Ignoranz? Wie echo24.de* berichtet, bekommt eine Frau aus Heilbronn nun großen Ärger mit dem Gesetzt. Denn: Die Frau bestellte sich Medikamente in Brasilien, wollte sich mehr als 700 Pillen schicken lassen. Das große Problem: Diese dürfen überhaupt nicht nach Deutschland eingeführt werden.

Frau bestellt sich Pillen aus Brasilien: Medikamenten-Mix beschäftigt Zoll und Regierungspräsidium 

"Befinden sich Pillen oder Mittel, die zur Anwendung oder Einnahme bestimmt sein könnten in Paketen, die bei uns am Zollamt abgeholt werden müssen, werden wir besonders hellhörig", erklkärt Sven Figula, Einfuhrabfertigungsleiter des Zollamts Heilbronn, bei dem das Paket aufgefallen ist.

Insgesamt waren in dem Paket zehn verschiedene Medikamente unter anderem zur hormonalen Empfängnisverhütung, zur Vorbeugung und Behandlung manischer Episoden oder von Pilzinfektionen beziehungsweise zur Behandlung von Depressionen und Bulimie - ein ziemlicher Mix. Was damit nun passiert, darüber entscheidet das Regierungspräsidium Stuttgart, wie auch über die Frage eines möglichen Ordnungswidrigkeitenverfahrens gegen die Frau.

*echo24.de ist Teil des des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare