Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hitze und Gewitter

Ausblick auf das Wetter im Sommer 2021

Ein Feuerwehrmann löscht bei einem Waldbrand.
+
Die Prognosen für den Sommer 2021 sagen weitere Unwetter aber auch Hitzewellen voraus - die Waldbrandgefahr steigt (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Der Juni bot beim Wetter bereits die ersten Hitzewellen, aktuell überziehen jedoch heftige Unwetter das Land. Auch in den kommenden Sommermonaten bleibt es unbeständig.

Stuttgart - Das Wetter in Deutschland ist aktuell von Extremlagen geprägt. Nachdem bereits die ersten Hitzewellen des Jahres mit Ortsweise bis zu 40 Grad über das Land gefegt waren, wird vor allem Süddeutschland derzeit von extremen Unwettern heimgesucht. In den USA erreichte die Hitze dagegen bereits einen neuen Rekord. Blüht uns das in den kommenden Monaten auch in Deutschland? Laut einer Prognose bleibt der Juli wechselhaft und pendelt erneut zwischen Hitze und Gewittern. Erst Ende des kommenden Monats setzen sich dann die Hitzewellen durch, das kann jedoch auch gefährliche Folgen haben. Wie BW24* berichtet, jagt laut der Prognose für den Sommer 2021 eine Hitzewelle die nächste.

Nach den heftigen Unwettern schiebt ein Wetterphänomen die „Bullenhitze“ mit bis zu 41 Grad über Europa (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare