Alles Walzer im neuen Saal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Mühldorf (ha) - Bis tief in die Nacht feierten rund 430 Gäste beim ersten Stadtball im neuen Stadtsaal und ließen die mageren Haberkasten-Jahre schnell in Vergessenheit geraten."Innau, Innau, Innau": So hallte es am Samstagabend endlich wieder durch den Mühldorfer Stadtsaal.

Sehnlichst hatten die Verantwortlichen der Inntalia diesen Tag herbeigesehnt, an dem sie im frisch renovierten Saal wieder an die große Stadtball-Tradition anknüpfen können. <P>Hier geht es zu den Fotoserien:<BR> <BR> </P><P>Und das Warten hat sich gelohnt: Rund 430 Gäste feierten eine rauschende Ballnacht. Die mageren Zeiten im viel zu engen Haberkasten gehören damit endgültig der Vergangenheit an. Auch das Konzept mit fester Bewirtung hat die erste Stadtball-Bewährungsprobe bestanden.</P><P>In die Herzen der Mühldorfer tanzte sich allen voran Stephan I. vom Reich der wilden Bären. An der Seite seiner Sophia I. vom Elfenbeinschloss ließ sich der Kinderprinz durch nichts aus der Ruhe bringen. "Ich wünsche dir diese Ruhe ein ganzes Leben lang", gratulierte Bürgermeister Günther Knoblauch zum gelungenen Auftritt. Traditionell überreichte er anschließend Schlüssel und Stadtkasse an die neuen Stadtoberhäupter Prinzessin Sandra vom gläsernen Lexus-Palast und Prinz Markus vom Reich der japanischen Flitzer und durfte sich zum Dank noch gleich die neuen Sparmaßnahmen anhören.</P><P>Das Kulturprogramm wird demnach abgespeckt, die SPD-Frak-tion tritt künftig als Don-Kosaken-Chor auf.</P><P>Die Stadtratssitzungen werden live im Fernsehen übertragen und die Lärmschutzwand an der Pleiskirchener Straße gewinnbringend an Hobbykletterer vermietet.</P><P>Während es die Kindergarde im wilden Dschungel ganz nach dem Motto von Balu, dem Bären, eher gemütlich angehen ließ, ging es beim Tanz der "Hot Devils" teuflisch heiß zu: Zehn charmante Teufelchen ließen die Temperatur im Saal trotz Klimaanlage merklich ansteigen.</P><P>Eher verträumt, aber nicht weniger spektakulär, fiel das Showprogramm der "Dance Nation" aus. Unter dem Titel "Traumspiele" erweckten die Tänzerinnen und Tänzer eine Spieluhr zum Leben und zeigten einmal mehr akrobatische Höchstleistungen.</P><P>Doch dann regierte im neuen Stadtsaal wieder der klassische Tanz. Walzer, Foxtrott, Jive, Charleston: Und es wurde getanzt und gefeiert bis tief in den Morgen.</P><P></P>

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare