HIMALAYA

In 7400 Metern gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Westseite des 8126 Meter hohen Nanga Parbat. dpa

Zweiter Bergsteiger am Nanga Parbat wohl gestorben. Islamabad – Retter haben eine Bergsteigerin am Nanga Parbat im Himalaya aus 7400 Metern Höhe befreit.

„Die französische Kletterin wurde gerettet“, sagte der Sprecher des pakistanischen Bergsteigervereins. „Allerdings war die Bergung des polnischen Bergsteigers wegen schlechter Wetterbedingungen und der Höhe nicht möglich.“ Man befürchte, dass der Pole gestorben sei. Die beiden Alpinisten waren beim Aufstieg auf den 8126 Meter hohen Nanga Parbat stecken geblieben. Zur Rettung wurden vier Bergsteiger vom Basiscamp des K2 vom Militär eingeflogen, sie stiegen 1200 Meter in völliger Dunkelheit ohne Fixseil hinauf.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare