Abgrenzung von Landwirtschaft und Gewerbe neu! Das Dickicht lichtet sich – neue Regeln bringen Vorteile

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mehrere Nebentätigkeiten eines Landwirts, wie z.B. das Betreiben eines Hofladens oder Dienstleistungen für andere Betriebe, waren unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen noch der Landwirtschaft zuzuordnen.

Mehrere Nebentätigkeiten eines Landwirts, wie z.B. das Betreiben eines Hofladens oder Dienstleistungen für andere Betriebe, waren unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen noch der Landwirtschaft zuzuordnen. Dabei musste der Landwirt unterschiedlichste Bedingungen und Grenzen beachten. Eine alles in allem schwer durchschaubare Regelsammlung. Nun ist Erleichterung in Sicht: In Zukunft zählt z.B. bei Hofläden oder auch bei Dienstleistungen all- gemein nur noch die Grenze von einem Drittel des Gesamtumsatzes oder der Höchstbetrag von 51 500 Euro. Die alte Regelung, bei der zwischen eigenen Erzeugnissen und zugekauften Waren unterschieden wurde, ist aufgehoben, auch eine Umsatzgrenze von 10 300 Euro gehört der Vergangenheit an.

Ebenso entfällt die Unterscheidung bezüglich Dienstleistungen für Landwirte oder für Nicht-Landwirte. Der Umsatz aus allen nebenbetrieblichen Tätigkeiten zusammen darf insgesamt sogar bis zu 50% des Gesamtumsatzes des Betriebes ausmachen. Diese Regelungen gelten eigentlich ab dem Wirtschaftsjahr 12/13. Sollte aber die neue Rechtslage für Sie günstiger sein, darf sie sofort angewendet werden. Prüfen Sie also, ob Sie mit der neuen Regelung besser fahren! Wir helfen Ihnen gern dabei.

Laufend neue Steuervorschriften und zunehmend bürokratische Hürden, speziell auch im Agrarbereich, sind vom einzelnen Unternehmer ohne Hilfe von Spezialisten kaum mehr zu bewältigen. Hier wirkt eine aussagekräftige Buchhaltung Wunder. Sie ist die Grundvoraussetzung für die individuelle, betriebsbezogene Beratung. Buchführung ganz einfach? Aber ja!

Ausgestattet mit einem übersichtlichen Ordner für Ihre Buchhaltungsunterlagen begleiten Sie die Fachleute der BBV Steuergruppe bei Ihren Aufgaben und Fragen zu Buchführung und Steuern. Bei Bedarf kommen wir dafür auch gern auf Ihren Hof. Wir kommen selbst aus der Landwirtschaft, haben spezifische Fachkenntnisse aus der Praxis und ein Herz für unsere Bauern. Wir wissen, „wo der Schuh drückt“. Stellen Sie uns auf die Probe.

Friederike von Heydebrand, Steuerberaterin

Zurück zur Übersicht: Ratgeber-Recht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.