Experten messen Strahlung in Tschernobyl
Welt

Atomkatastrophe

Experten messen Strahlung in Tschernobyl

Eine neue Karte soll die radioaktive Strahlung rund um Tschernobyl 35 Jahre nach dem Reaktorunfall zeigen. Erstmals sind deutsche Experten mit im Team.
Experten messen Strahlung in Tschernobyl
35 Jahre nach dem Super-GAU: Die Atom-Katastrophe von Tschernobyl
Welt

AM 26. APRIL 1986 PASSIERTE DIE KATASTROPHE

35 Jahre nach dem Super-GAU: Die Atom-Katastrophe von Tschernobyl
Am 26. April 1986 zieht nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl eine radioaktive Wolke von der Ukraine nach Belarus bis Westeuropa. Der Schock sitzt tief. Auch 35 Jahre später beschäftigt die schwerste Katastrophe in der zivilen Nutzung der Kernkraft noch viele Menschen.
35 Jahre nach dem Super-GAU: Die Atom-Katastrophe von Tschernobyl
Hungrig nach Strahlen: Pilz in Tschernobyl ernährt sich von Radioaktivität
Welt

Neue Hoffnung für Forschung

Hungrig nach Strahlen: Pilz in Tschernobyl ernährt sich von Radioaktivität

Forscher fanden ausgerechnet dort, wo ein Atomunfall eine lebensfeindliche Grundlage schuf, einen gut gedeihenden Pilz. Er lebt von radioaktiver Strahlung und zersetzt sie sogar.
Hungrig nach Strahlen: Pilz in Tschernobyl ernährt sich von Radioaktivität
Tschernobyl brennt: Radioaktive Wolken „könnten auch Deutschland treffen“ - Wie ernst ist die Lage wirklich?
Welt

Stillgelegtes AKW in der Ukraine

Tschernobyl brennt: Radioaktive Wolken „könnten auch Deutschland treffen“ - Wie ernst ist die Lage wirklich?

Rund um das radioaktiv verseuchte Sperrgebiet von Tschernobyl sind Brände ausgebrochen. Radioaktive Wolken gelangten bereits in die Atmosphäre. Wie ernst ist die Lage für Deutschland?
Tschernobyl brennt: Radioaktive Wolken „könnten auch Deutschland treffen“ - Wie ernst ist die Lage wirklich?
Waldbrand rund um Tschernobyl: Messungen sorgen für böse Überraschung - „schlechte Neuigkeiten“
Welt

100 Hektar Wald in Brand

Waldbrand rund um Tschernobyl: Messungen sorgen für böse Überraschung - „schlechte Neuigkeiten“

Im Sperrzonengebiet rund um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl ist am Samstagabend ein Waldbrand ausgebrochen. Nun soll dort eine erhöhte Radioaktivität gemessen worden sein.
Waldbrand rund um Tschernobyl: Messungen sorgen für böse Überraschung - „schlechte Neuigkeiten“