Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Podcast zur Tour de France 2021

Inside Bora-hansgrohe (3): „Das medizinische Team und die Mechaniker mussten Schwerstarbeit verrichten“

Das Team von Bora-hansgrohe hatte vor der 2. Etappe alle Hände voll zu tun.
+
Das Team von Bora-hansgrohe hatte vor der 2. Etappe alle Hände voll zu tun.
  • Tobias Ruf
    VonTobias Ruf
    schließen

In der dritten Folge des Podcasts zur Tour de France 2021 „Inside Bora-hansgrohe“ spricht Teammanager Ralph Denk über den packenden Kampf um das Bergtrikot, das Ziel auf der Mûr de Bretagne und die Herausforderungen der Mechaniker und des medizinischen Personals nach einer Etappe mit schweren Stürzen.

Mûr de Bretagne Guerlédan - Die zweite Etappe der Tour de France 2021 ist absolviert, Bora-hansgrohe Teammanager Ralph Denk hat im Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ viel Lob für seinen Schützling Ide Schelling übrig.

*Hinweis der Redaktion: Anbei lesen Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Folge, den gesamten Inhalt finden Sie hier im Podcast

* Haben Sie Fragen an Ralph Denk und wollen Teil des Podcasts sein? Schicken Sie Ihre Frage an tobias.ruf@ovb24.de

Auch wenn der Etappensieger und neue Gesamtführende Mathieu van der Poel das Bergtrikot erobert hat, bescheinigt Denk seinem Fahrer eine starke Leistung. „Ide hat bei der zweiten Bergwertung taktisch eine Meisterleistung gezeigt. Mit 23 Jahren ist das sehr abgezockt. Er wird morgen zwar nur stellvertretend das Bergtrikot tragen, er hat aber ein Mal diese Wertung angeführt und entsprechend wird das Trikot einen Platz in seinem Kinderzimmer haben.“

Auch die Leistung von Kapitän Wilco Kelderman beurteilt der Teammanager sehr positiv. „Wilco musste am Ellbogen genäht werden, daher waren wir nicht ganz sicher, wie heute seine Leistung ausfallen wird. Er hat es wieder sehr gut gemacht.“

Inside Bora-hansgrohe (4): „Sagan hat massive Hautabschürfungen, aber er spricht schon von morgen“
Tour de France 2021: van der Poel gewinnt zweite Etappe und schnappt sich das Gelbe Trikot

Podcast zur Tour de France 2021: „Vor 24 Uhr war keiner im Bett“

Dass nicht nur die Fahrer zu Höchstleistungen gezwungen waren, erklärt Denk in der Ausführung der Entwicklungen nach der 1. Etappe, die von zwei Massenstarts geprägt waren.

„Das medizinische Team und die Mechaniker mussten Schwerstarbeit verrichten. Bis alle Fahrer versorgt waren, hat es sehr lange gedauert. Vor 24 Uhr war keiner im Bett und heute früh um 6:30 ging es schon wieder weiter“, schildert Denk die arbeitsintensive Zeit vor der 2. Etappe.

Tour de France 2021: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Peter Sagan (Slowakei), Geb.: 26.01.1990
Emanuel Buchmann (Deutschland), Geb.: 18.11.1992
Wilco Kelderman (Niederlande), Geb.: 25.03.1991
Lukas Pöstlberger (Österreich), Geb.: 10.01.1992
Tour de France 2021: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Abschließend blickt er auf die 3. Etappe am Montag voraus. „Wir können das Bergtrikot zurückerobern, Ide darf aber auch nicht überpacen. Wir werden das in aller Ruhe klären. Ansonsten wird es morgen wohl zum ersten Massensprint kommen, da hat Peter Sagan immer eine Chance, das Rennen zu gewinnen.“

Quelle: ovb-online.de

*ovb-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf

Mehr zum Thema

Kommentare