Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Podcast zur Tour de France 2021

Inside Bora-hansgrohe (7. Folge): „Das war kein ganz großer Tag für Bora-hansgrohe“

Zielsprint
+
Der Brite Mark Cavendish (M) bejubelt seinen Etappensieg bei der Zieleinfahrt.
  • Rosi Gantner
    VonRosi Gantner
    schließen

In der siebten Folge des Podcasts zur Tour de France 2021 „Inside Bora-hansgrohe“ spricht Teammanager Ralph Denk über die letzte Flachetappe vor den Alpen, die besonderen Herausforderungen für Ausreißergruppen und die kommende 7. Etappe der Frankreichrundfahrt.

Châteauroux - Top-Sprinter Mark Cavendish hat die sechste Etappe der Tour de France 2021 von Tour nach Châteauroux im Massensprint für sich entschieden. Souverän setzte er sich gegen die weiteren Top-Sprinter durch, darunter auch Peter Sagan, der als 5. über den Zielstrich rollte. Für Mark Cavendish war es der 32. Etappensieg insgesamt. Damit nähert er sich dem ewigen Rekord von 34, gehalten vom großen Eddy Merckx.

Das gelbe Trikot behält Mathieu van der Poel.

*Hinweis der Redaktion: Anbei lesen Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Folge, den gesamten Inhalt finden Sie hier im Podcast

* Haben Sie Fragen an Ralph Denk und wollen Teil des Podcasts sein? Schicken Sie Ihre Frage an tobias.ruf@ovb24.de

Podcast zur Tour de France: Hier geht es zur neuen Folge

Podcast zur Tour de France: „Das war kein ganz großer Tag für Bora-hansgrohe“

Top-Sprinter Peter Sagan von Bora-hansgrohe musste sich auf der heutigen sechsten Etappe mit Platz fünf begnügen. Der erhoffe Etappensieg nach der schnellen und kurzen Flachetappe blieb aus. Peter Sagan im Ziel: „Ich habe immer noch ein paar Knieschmerzen, aber natürlich habe ich trotzdem alles gegeben. Es ist gut, dass wir heute keine Stürze hatten und alle sicher im Ziel sind. Morgen müssen wir abwarten, wie sich die Etappe entwickelt.“

Teammanager Ralph Denk meint dazu im Podcast „Inside Bora-hansgrohe“: „Das war kein großer Tag für Bora-hansgrohe.“ Seinen Blick auf die Etappe und den Zielsprint gibt es im Podcast nachzuhören.

Tour de France 2021: Mark Cavendish siegt auf der 6. Etappe

Lichtblick für Bora-hansgrohe: Ide Schelling konnte auch auf der heutigen sechsten Etappe das Trikot des besten Bergfahrers verteidigen und wird bei der morgigen siebten Etappe erneut im gepunkteten Jersey an den Start gehen können.

Tour de France 2021: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Peter Sagan (Slowakei), Geb.: 26.01.1990
Emanuel Buchmann (Deutschland), Geb.: 18.11.1992
Wilco Kelderman (Niederlande), Geb.: 25.03.1991
Lukas Pöstlberger (Österreich), Geb.: 10.01.1992
Tour de France 2021: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Im Podcast: Mit diesem Fuhrpark rollt Bora-hansgrohe durch Frankreich

Im weiteren Verlauf des Podcasts schildert Teammanager Ralph Denk, welcher Aufwand rund um die Tour de France betrieben wird und mit welchem Fuhrpark das Team durch Frankreich rollt. Nicht nur der spezielle Küchentruck ist dabei von Interesse, auch der moderne Reisebus, der Materialtruck und die vielen Begleitfahrzeuge. Mehr dazu im Podcast.

Tour de France 2021: Alle Termine und Ergebnisse im Überblick
Tour de France 2021: Die Gesamtwertung und die Trikotwertungen

Abschließend gibt es einen Ausblick auf die siebte Etappe der Tour de France 2021, die am Freitag stattfindet - mit 250 Kilometern die längste Etappe der diesjährigen Tour de France. „250 Kilometer sind schon eine Hausnummer, da wird heute sicher eine extra Runde Reiskuchen gebacken“, verrät Ralph Denk. Denn: „Bei dieser extremen Länge braucht es viel Energie auf dem Rad.“

Die Strategie für die morgige siebte Etappe, die nicht nur sehr lange ist, sondern zum Ende hin mehr und mehr hügelig bis bergig wird: „Wir hoffen auf eine Ausreißergruppe, in die wir entweder Ide Schelling reinbekommen, oder aber auf Patrick Konrad oder Lukas Pöstlberger“, gibt Ralph Denk Einblick. Mit viel Glück, sollte eine mit Bora-hansgrohe besetze Ausreißergruppe durchkommen, könnte dann gar ein Etappensieg drin sein.

Quelle: ovb-online.de

*ovb-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rg

Mehr zum Thema

Kommentare