Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neunmal Gold für PTSV Rosenheim

Zwölf Bayern-Titel für regionale Bergläufer

Kerstin Esterlechner vom PTSV Rosenheim wurde dreifache bayerische Meisterin.
+
Kerstin Esterlechner vom PTSV Rosenheim wurde dreifache bayerische Meisterin.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Die regionalen Bergläufer räumten bei den bayerischen Berglauf-Meisterschaften einige Podestplätze ab: Insgesamt zwölf Gold-, fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen heimsten die heimischen Sportler ein.

Zenting – Es war ein echter Medaillenhagel: Mit zwölf Gold-, fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen haben die regionalen Leichtathleten bei den bayerischen Berglauf-Meisterschaften in Zenting überrascht. Die diesjährigen Titelkämpfe wurden am Zentinger Brotjacklriegel bei Freyung-Grafenau ermittelt. Nach dem Startschuss in Zenting mussten die Teilnehmer die steile 6,8 Kilometer-Distanz und 550 Höhenmeter überwinden, um das Ziel am Aussichtsturm Brotjacklriegel zu erreichen.

Der PTSV Rosenheim war die „Großmacht“ bei diesen Titelkämpfen und zugleich der erfolgreichste Verein mit neun „Goldenen“. Kerstin Esterlechner feierte einen überlegenen Triumph: Als Frauen-Gesamtsiegerin arbeitete sich die Weltmeisterin auf 42:53 Minuten und siegte vor Tina Fischl vom WSV Otterskirchen mit 43:16 Minuten. Den PTSV-Erfolg komplettierte hier Irmi Hobmaier als Bronze-Gewinnerin mit 45:57 Minuten, Agnieszka Glomb schob sich nach 48:15 Minuten als Siebte ins Ziel. Bei so vielen Top-Platzierungen im Einzel stand einer starken Mannschaft auch nichts mehr im Weg: Kerstin Esterlechner, Irmi Hobmaier und Agnieszka Glomb wurden bayerische Meisterinnen mit 2.17:05 Stunden vor dem SWC Regensburg mit 2.25:21 Stunden.

Zweiter Sieg für Esterlechner

Neben ihrem Titel in der Hauptklasse stand Kerstin Esterlechner ein zweites Mal ganz oben auf dem Podest: Bei den Frauen W40 wurde sie ebenfalls Bayern-Meisterin mit 42:53 Minuten vor Stephanie Bötzl vom SWC Regensburg (47:52). Ursula Kleibel zeigte ihr Können mit Silber bei den Frauen W50: Mit 52:45 Minuten lag sie 96 Sekunden hinter der Siegerin. Einen PTSV-Doppel-Triumph feierten die Frauen W55: Den Titel holte sich Barbara Stich mit 50:33 Minuten vor Josefine Hobmaier mit 51:30 Minuten. Fest im Griff hatten das Team der Frauen W50 und älter die Konkurrenz: Barbara Stich, Josefine Hobmaier und Ursula Kleibel wurden Bayern-Meisterinnen mit 2.34:48 Stunden vor dem SVG Ruhstorf/Rott mit 2.49:32 Stunden. Pech hatte Karin Rothenberger bei den Seniorinnen W65: Sie gewann mit 67:06 Minuten, holte aber kein Gold, da keine weiteren Athletinnen am Start waren.

Lesen Sie auch: Ein echtes Medaillenfest gefeiert – Deutsche Berglauf-Meister kommen vom PTSV Rosenheim

Neuer bayerische Meister wurde das Männer-Team: Bruno Schumi (4./36:13 Minuten), Maximilian von der Lippe (5./36:21) und Michael Eder (10./37:36) siegten mit 1.50:10 Stunden knapp vor dem SV Bergdorf-Höhn mit 1.50:35 Stunden. Als Männer-Gesamtvierter wurde auch 37-jährigen Bruno Schumi bayerischer Meister in der Altersgruppe M35. Mit 36:13 Minuten gewann er vor Markus Eibl vom SWC Regensburg mit 45:43 Minuten. Ihre klare Favoritenrolle spielte die PTSV-Mannschaft bei den Senioren M60 und älter voll aus: Nach ihrem DM-Titel sind Winfried Huber, Anton Gröschl und Roland Essler nun auch Bayern-Meister mit 2.14:38 Stunden vor der SVG Ruhstorf mit 2.22:08 Stunden.

Gold für Weltmeister Huber

Aber auch in der Einzelwertung gab es einen lückenlosen Triumph: Weltmeister Winfried Huber stürmte mit 40:43 Minuten zu Gold. Zweiter wurde Anton Gröschl in 45:32 Minuten, während Roland Essler mit 48:23 Minuten auf den vierten Platz lief. Ob Straße, Cross oder am Berg: Reinmund Hobmaier war auch in Zenting bei den Männern M55 nicht zu schlagen. Der Priener siegte mit 42:22 Minuten vor Johann Hell von der SpVgg Wellheim-Konstein (43:03). Als Vierter glänzte hier Bettram Moll mit 46:12 Minuten. Vizemeister wurde das Team der Männer M50/55: Reinmund Hobmaier, Bertram Moll und Paul Ochsenbauer erzielten 2.15:30 Stunden und landeten hinter der LG Allgäu (2.03:34).

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Laura Hastreiter vom Laufffeuer Chiemgau gewann zwei Goldmedaillen.

Das Lauffeuer Chiemgau aus Rosenheim sammelte ebenfalls Erfolge. Neue bayerische Meisterinnen wurden bei den Frauen W35/40/45 Laura Hastreiter, Rosemarie Zimmermann und Elena Rauer mit 2.30:09 Stunden. Zugleich holten sie sich Team-Bronze bei den Frauen. Als Frauen-Gesamtvierte eroberte Laura Hastreiter den Bayern-Titel bei den Frauen W35. Mit 46:10 Minuten gewann sie vor Elena Rauer mit 54:00 Minuten. In der W45-Klasse gab es zugleich Bronze für Rosemarie Zimmermann mit 49:59 Minuten.

Zwei Aiblinger auf dem Podest

Der TuS Bad Aibling schnitt ebenfalls optimal ab. Maximilian Berger lief als U20-Jugendlicher eine Klasse höher bei den Junioren U23 und holte Silber in 37:35 Minuten. Bronze gewann hier Florian Frank mit 38:37 Minuten vor Anian Rottmüller als Viertem mit 39:44 Minuten. Mit 1.55:56 Stunden wurden die drei Aiblinger damit bayerische Mannschaftsmeister der Junioren U23. Zugleich gewann sie auch die Mannschafts-Bronzemedaille bei den Männern.

Weitere Ergebnisse: M50: 6. Paul Ochsenbauer (PTSV Rosenheim) 46:56; Männer: Mannschaft: 7. PTSV Rosenheim II (Huber, Hobmaier, Gröschl) 2:08:37; 9. PTSV Rosenheim III (Moll, Ochsenbauer, Essler) 2:21:31; Frauen: Mannschaft: 4. PTSV Rosenheim II (Stich, Hobmaier, Kleibel) 2:34:48.stl

Kommentare