Zweitliga-Partie wurde abgesagt

Für die Zweitliga-Kegler des SKC Töging/Erharting war zuletzt das wichtige Heimspiel gegen Mitaufsteiger KV Liedolsheim auf dem Plan gestanden.

Alles war vorbereitet, doch dann kam die Absage. Insgesamt vier Spieler der Gäste warteten zu diesem Zeitpunkt noch auf das Ergebnis eines durchgeführten Corona-Tests oder hatten mit Corona-/Erkältungssymptomen zu kämpfen. Insgesamt fielen in der 2. Bundesliga Süd 40 Prozent aller Spiele aus. Da die Mehrheit der Orte in der Liga als Risikogebiet einzuschätzen ist, sollte eine Fortführung der Saison aktuell mehr denn je auf den Prüfstand kommen.

Die zweite Mannschaft konnte in der Landesliga Süd im bis zum letzten Wurf spannenden Duell mit dem TSV Ingolstadt Nord mit 5:3 (3271:3254 Holz) den ersten Saisonsieg feiern. Die besten Spieler auf Seiten der Töginger waren Sascha Strobl (585 Holz, 3:1 SP), Simon Giesecke (568, 4:0 SP) und Tobias Winkler (566, 3:1 SP), die jeweils ihren Mannschaftspunkt holten und maßgeblichen Anteil am Töginger Erfolg hatten.

Zum ersten Punktspiel musste die dritte Mannschaft in Traunreut gegen Croatia 1 antreten. Das Töginger Startpaar Willi Stockinger (540) und Franz Winkler (565) kassierte beide Mannschaftspunkte ein, nach Niederlagen von Josef Winkler (490), Jugendspieler Julian Hofschaller (467), Thomas Buchberger (469) und Wolfgang Giesecke (482) verlor man allerdings am Ende mit 2:6 und einem Defizit von 219 Holz.

Die Mixed Mannschaft gewann beim SV Wacker Burghausen mit 4:2 (1796:1750). In der Starpaarung verlor Peter Hörger mit 1:3 (447:453), doch Alois Dresch sorgte mit einem 3:1 (449:404)-Sieg für die Halbzeitführung. Evi Hörger siegte dann mit 4:0 (461:424), während Michael Pfaffinger mit 0:4 (439:469) unterlag. re

Kegeln

Kommentare