Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Perfekter Saisonstart für den Sechziger-Nachwuchs

Jubel beim zweifachen Rosenheimer Torschützen Nico Schiedermeier.
+
Jubel beim zweifachen Rosenheimer Torschützen Nico Schiedermeier.

Nach dem Erfolg im Heimspiel gegen Deisenhofen gewann die U19 des TSV 1860 Rosenheim auch in Burghausen.Damit ist der Saisonstart perfekt

Burghausen – Nach dem geglückten Saisonstart gegen Deisenhofen ging es für die U19-Fußballer des TSV 1860 Rosenheim zum ersten Auswärtsspiel der Bayernliga Süd zum SV Wacker Burghausen.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Teams ab. Rosenheim kam zwar immer wieder gut vor das gegnerische Tor, war dort aber nicht zwingend genug. Das änderte sich erst in der 24. Minute als Kemal Kilic im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß für Rosenheim verwandelte Nico Schiedermeier souverän zur 1:0-Führung. Die jungen Rothosen verteidigten die Führung konzentriert und kompromisslos.

Wieder traf Nico Schiedermeier

Burghausen wurde vor allem durch Standardsituationen gefährlich, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. In der 38. Minute war dann erneut Nico Schiedermeier zur Stelle, der nach einem perfekten Angriff über David Kamuf den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Traumhafter Spielzug zum 3:1

Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen und kleinen Fouls. Eines davon führte zu einem Strafstoß für Burghausen, den die Salzachstädter in der 68. Minute zum Anschlusstreffer nutzten. Doch nur vier Minuten stellte der Rosenheimer Nachwuchs den alten Abstand wieder her. Ein traumhafter Spielzug über Güven Tuncali, der den Ball vor das gegnerische Tor flankte erreichte Nassim Elouafai der zum 3:1 für 1860 Rosenheim traf. Damit war der erste Auswärtssieg perfekt.

Jetzt kommen die Münchner Löwen

Mit sechs Punkten aus zwei Spielen ist die Rosenheimer U19 perfekt in die neue Saison gestartet. Ob dieser Lauf anhält, zeigt sich am kommenden Samstag, 3. Oktober um 18.15 Uhr, dann gastiert die U19 der Münchner Löwen in Rosenheim.

1860 Rosenheim: Wimmer, Salkic, Schreiner, Schweder, Kamuf (66. Elouafai), Kilic, Summerer, Schunko (66. Cosentino), Krasniqi, Jesse, Schiedermeier (46. Tuncali, ab 85. Müller). re

Kommentare