Nachwuchsringer aus Feldkirchen sind bayerische Vizemeister

Zweimal Silber für den TVF

Quirin Oppenrieder ließ seinem Nürnberger Konkurrenten hier keine Chance und schulterte ihn in kurzer Zeit.
+
Quirin Oppenrieder ließ seinem Nürnberger Konkurrenten hier keine Chance und schulterte ihn in kurzer Zeit.

Die bayerischen Ringer-Meisterschaften für die A- und B-Jugendlichen wurden mit Beteiligung des TV Feldkirchen ausgetragen.

Am ersten Tag kämpften 57 B-Jugendliche um die Meistertitel. Teilnehmer aus 28 Vereinen waren am Start, der TV Feldkirchen konnte in dieser Altersklasse nur einen Teilnehmer entsenden. Quirin Oppenrieder startete in der Gewichtsklasse bis 42 kg. In dieser Gruppe kämpften neun Starter. In der Vorrunde konnte er drei klare Schultersiege erringen. Nur im dritten Kampf musste er sich denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben. Eine der beiden Finalrunden beendete er ebenfalls mit einem Schultersieg und die zweite mit einem deutlichen Punktsieg. Diese Leistung bedeutete am Ende Platz zwei mit nur einem Punkt Abstand auf den Sieger.

Am zweiten Tag kämpften 87 Jugendliche der Altersgruppe A aus 35 Vereinen um den Titel im freien Stil. Vom TV Feldkirchen waren Anian Golshani, Jannik Tiedeken und Franz Xaver Oswald dabei. Oswald hatte in der Gewichtsklasse bis 63 kg die größte Gruppe mit 17 Ringern. Nach zwei Schultersiegen und zwei Niederlagen verpasste er als Poolvierter den Einzug in die Finalkämpfe knapp und wurde am Ende Siebter. Golshani verpasste ebenfalls als Poolvierter nur knapp den Einzug in die Finalrunden und wurde in der Gewichtsklasse bis 69 kg Siebter. Tiedeken erwischte den kleinsten Pool und benötigte für Rang zwei in der Gewichtsklasse bis 100 kg nur einen Schultersieg. re

Kommentare