Zweimal Gold für Markus Meister

Markus Meisterholte sich zweimal Gold und einmal Bronze.

Seefeld – Die Masters Olympic Games sind in Seefeld ausgetragen worden.

Hier starteten rund 1200 Skilangläufer über 30 Jahre in den verschiedenen Bewerben.

Markus Meister aus Achenmühle, der sich auf das Rennen über 30 Kilometer im klassischen Stil das ganze Jahr über vorbereitet hatte, musste diesen Bewerb gleich zum Start der Bewerbe absagen. Grund dafür war eine Verletzung. Nach intensiver Behandlung durch Physiotherapie konnte der für den WSV Aschau startende Meister über 15 Kilometer in der Skating-Technik an den Start gehen, rechnete aber nicht mit einer vorderen Platzierung. Das international stark besetzte Feld machte vom Start an enormen Druck und Meister reihte sich von Anfang an unter die ersten drei ein. In der letzten Runde konnte er sich am letzten Berg mit einer starken Tempoverschärfung vom Feld absetzen und wurde mit knapp 30 Sekunden Vorsprung Sieger.

Am nächsten Tag folgte die Staffel über viermal fünf Kilometer in der Kurzdistanz. Hier errang er mit seiner Staffel SBG/Bayern Con. einen sagenhaften Start-Ziel-Sieg mit knapp drei Minuten Vorsprung.

Beim letzten Rennen über 30 Kilometer in der Skating-Technik hatte es 20 Zentimeter Neuschnee. Vom Start an setzte sich ein internationales Feld von sechs Läufern ab. Meister musste sich hier nur dem Polen Boguslav und dem Norweger Odegard geschlagen geben und holte sich Bronze. re

Kommentare