Zweimal gegen Selb 1b

Jan Lukats bestreitetam Sonntag wohl sein letztes Spiel für Bad Aibling. Hoffmann
+
Jan Lukats bestreitetam Sonntag wohl sein letztes Spiel für Bad Aibling. Hoffmann

Nach einer 14-tägigen Pause greift der Eishockey-Landesligist EHC Bad Aibling wieder in das Spielgeschehen der Abstiegsrunde ein. Heute, Freitag, 19.30 Uhr, gastiert in der Aiblinger Eissporthalle mit dem VER Selb 1b der aktuelle Tabellenfünfte, der allerdings nur drei Zähler hinter den Aibdogs in Lauerstellung liegt.

Das Rückspiel ist dann bereits rund 48 Stunden später in Selb terminiert (Sonntag, 18 Uhr), also ein „echtes Back to Back-Game“, wie es EHC-Trainer Manuel Kofler ausdrückt. „Wir sind zwar immer noch der Erste der Abstiegsrunde“, so Kofler weiter, „doch die Tabelle ist trügerisch“, warnt er. Die ersten drei haben alle jeweils zwölf Punkte auf dem Habenkonto und den Vierten (Abstiegsrelegationsplatz) trennen nur drei Zähler von Platz eins. „Ein Heimsieg muss unbedingt her“ gibt der EHC-Coach die Marschrichtung für seine Akteure eindeutig vor. Nur eine konsequente Arbeit auf dem Eis sichert die Punkte und entsprechend werden auch die Vorgaben des Trainers sein, den leichte Personalsorgen zwicken.

Nach dem Match könnten die Aibdogs eigentlich gleich in den Bus des Gegners mit einsteigen, denn am Sonntag um 18 Uhr steht die Revanche beim VER Selb an. In der Fremde waren die Aibdogs noch nicht so erfolgreich. Für EHC-Angreifer Jan Lukats ist es wohl das letzte Spiel im Dress der Aibdogs, denn nach dem Match geht es für ihn direkt zur estnischen Nationalmannschaft, in deren Kader er steht. „Der Ausfall wird nur schwer zu kompensieren sein, doch meiner Mannschaft traue ich alles zu“, blickt Manuel Kofler optimistisch und selbstbewusst nach vorne. hko

Kommentare