Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


20. Einrad-Weltmeisterschaft in Grenoble

Zwei WM-Titel und mehrere Alterklassensiege: Mühldorfer Einradfahrer räumen bei der WM ab

Johanna Sturm, hier beim Hochsprung, sicherte sich gleich zwei WM-Titel.
+
Johanna Sturm, hier beim Hochsprung, sicherte sich gleich zwei WM-Titel.

Mit zwei Jahren Verspätung wurde in Frankreich die Einrad-Weltmeisterschaft ausgetragen. Aus Mühldorf waren gleich drei Fahrer am Start und überzeugten mit guten Leistungen und großen Siegen.

Grenoble – Im französischen Grenoble ist die 20. Einrad-Weltmeisterschaft ausgetragen worden. Pandemiebedingt musste diese Veranstaltung von 2020 auf 2022 verlegt werden und es war auch in diesem Sport schwer, Trainings abzuhalten und sein Fitnesslevel zu halten.

Bei täglich über 35 Grad und ständigem Wind nahmen die drei Mühldorfer Einradler Marie Pilz (11), Johanna Sturm (17) und Christoph Bichlmeier (17) an 25 verschiedenen Disziplinen teil und konnten sich erfolgreich gegen die über 1700 Teilnehmer aus 40 verschiedenen Ländern durchsetzen. In jeder Disziplin gab es eine Wertung und Medaillen getrennt nach Altersklassen, woran anschließend dann in einem Finale der WM-Titel altersübergreifend in einem neuen Wettkampf ermittelt wurde. Aufgrund Überschneidungen und Krankheit mussten die Mühldorfer auf einige gemeldeten Wettkämpfe verzichten und Medaillenchancen verstreichen lassen.

Gold und Bronze für Sturm

Gestartet wurde mit der Mühldorfer Paradedisziplin, dem Einrad Hochsprung. Obwohl hier die Rahmenbedingungen – Teppichboden anstelle des gewohnten Betons oder Tartanbodens – nicht optimal waren, sicherte sich Johanna Sturm den Sieg in der Altersklassen-Wertung. Im Finale wurde dann hart um jeden Zentimeter gekämpft, doch durch ihre souveränen Sprünge und ihr selbstsicheres Taktieren sicherte sie sich gleich am ersten Tag die Goldmedaille mit 74 Zentimetern in nur neun Sprüngen.

Zugleich erkämpfte sich Sturm als Altersklassen-Zweite auch den Platz im Weitsprung-Finale. Dort wurde sie mit 230 Zentimetern Dritte und holte WM-Bronze.

Pilz mit persönlicher Bestweite

Christoph Bichlmeier wurde mit 1,04 Metern Altersklassen-Dritter im Hochsprung, für einen Finaleinzug reichte es nicht ganz. Auch Marie Pilz belegte mit einer persönlichen Bestweite von einem Meter den dritten Platz in der Altersklasse.

Lesen Sie auch: Benjamin Werndl holt WM-Bronze im Team: Welche drei Momente für ihn besonders herausragen

Die nächsten Bewerbe waren im Trial. Hier mussten verschiedene aus Paletten, Baumstämmen, Balken und Stangen zusammengebaute Hindernisse überwunden werden. Dabei gab es drei verschiedene Schwierigkeitsstufen. Bichlmeier erreichte hier in einem riesigen Starterfeld von 108 Teilnehmern in der Altersklasse ab 15 Jahren den 27. Platz. Pilz (AK 0-14) schaffte bei ihrem Debüt den sechsten Platz und Sturm zog mit dem fünften Platz in der Altersklasse ab 15 Jahre in das Finale ein. Dieses musste sie sie jedoch aufgrund einer Verletzung am Fuß und Krankheit vorzeitig abbrechen.

Marie Pilz, hier beim Uphill, holte sich in Grenoble zwei Altersklassensiege.

Marie Pilz trumpft auf

An den Tagen der Renndisziplinen trumpfte Marie Pilz auf. Sie wurde Dritte im 100-Meter-Rennen und gewann ihre Altersklasse im Wheel Walk. Hier kam sie sogar in das altersübergreifende Finale und schloss dieses als Neunte ab. Mit der vereinsübergreifenden Staffel wurde sie Dritte über viermal 100 Meter. Aber Pilz kann auch langsam: Als es darum ging, über ein schmales Brett zu fahren wurde sie Zweite vorwärts und Erste rückwärts. Um Finale belegte sie den sechsten Rang.

Lesen Sie auch: Uneinholbar vorne: Obinger Motorsport-Ass holt sich den vierten IDM-Titel und lobt sein Team

Im Hoch- und Weitsprung auf Paletten sprang Sturm mit 74 Zentimetern auf den ersten Platz im Hochsprung der Altersklasse bis 18 Jahre. Im Finale wurde sie Dritte hinter zwei Sportlerinnen aus den Niederlanden und gewann WM-Bronze. In diesem spannenden Finale herrschte eine Top-Stimmung! Auch im Paletten-Weitsprung siegte Sturm mit 1,50 Meter23-Sekunden-Marken in ihrer Altersklasse, verpasste aber das Finale um fünf Zentimeter. Im Paletten-Weitsprung der Herren sprang Bichlmeier mit 2,20 Metern auf den zweiten Platz in seiner Altersklasse.

Sturm beendet die WM mit dem zweiten Titel

Die Speed Trials waren für die beiden älteren Teilnehmer des Mühldorfer Einradvereins ein fulminanter Abschluss. Bei dieser Disziplin musste ein Parcours aus Paletten, Balken und Autoreifen in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden. Bichlmeier schaffte es trotz eines exorbitanten Laufs und dem neunten Platz in der Altersklassen-Wertung (ab 15 Jahre) knapp nicht ins Finale. Sturm wurde Vierte im Vorlauf, gewann dann trotz anfänglicher Startschwierigkeiten das erste Duell im Finalbewerb, um dann in den Platzierungsläufen souverän ihren zweiten WM-Titel abzuräumen.

Kommentare