Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bauer und Moherndl beste Inngauer

Zwei Top-Ten Platzierungen für die heimischen Skifahrer beim Deutschen Schüler-Cup

Hannah Bauer vom ASV Großholzhausen.
+
Hannah Bauer vom ASV Großholzhausen.

Der letzte Wettbewerb des Deutschen Schüler-Cups vor dem großen Finale fand am Feldberg im Schwarzwald statt. Noah Moherndl und Hannah Bauer waren dabei die besten Inngauer.

Schwarzwald – Es war der letzte Deutsche Schüler-Cup vor dem großen Finale Mitte März in der Wildschönau. Austragungsort war diesmal der Feldberg im Schwarzwald. An erneut insgesamt drei Tagen zeigten die besten U16 Schüler/-innen Deutschlands ihre Skifahrerqualitäten in der Technik, im Riesenslalom und im Slalom. Gefahren wurde auf der Weltcupstrecke am Ahornbühl in Todtnau-Fahl. Den Auftakt am Freitag bildete wie immer die Techniküberprüfung, bevor am Samstag dann der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom stattgefunden hat.

Beste Inngauerin im Riesenslalom war Hannah Thalmeier (SC Rosenheim) auf Platz 15. Vivian Maurer, ebenfalls vom SC Rosenheim, schied leider bereits im ersten Durchgang aus und fiel damit aus der Tageswertung. Hannah Bauer (ASV Großholzhausen) erreichte den 19. Platz. Gewonnen hat den Riesenslalom am Feldberg bei den Mädchen Laila Illig vom WSV Isny.

Anspruchsvoller Slalom

Bei den Inngauer Jungs war es Noah Moherndl (SC Rosenheim) der sich den 19. Platz sicherte und damit bester Inngauer an diesem Tag im Riesenslalom war. Weitere Platzierungen: Platz 20 Maximilian Schmidt (SC Rosenheim), Platz 23 Luis Widmesser (WSV Oberaudorf, Platz 29. Niklas Höller (SC Rosenheim) sowie Platz 36 für Niklas Schramm (WSV Aschau). Der Sieg bei den Jungs ging an Leo Catalano vom WSV Königssee TG BGD.

Noah Moherndl vom SC Rosenheim.

Die Slalomkursetzung war anspruchsvoll, was sich letztlich auch in der Wertung widerspiegelte: Von 96 gemeldeten Startern waren lediglich 56 in der Wertung. Hannah Bauer kam von den Inngauerinnen am besten zurecht und sicherte sich den achten Platz. Der 14. Platz war doppelt besetzt: Hannah Thalmeier wie auch ihre Teamkollegin Vivian Maurer hatte beide die gleiche Gesamtzeit nach zwei Durchgängen. Den Wettkampf gewonnen hat Romy Ertl vom SC Lenggries.

Moherndl wieder der beste Inngauer

Bei den Jungs war es erneut Noah Moherndl, der sich einen Platz unter die TopTen erfuhr und nach dem Riesenslalom nun auch bester Inngauer im Slalom wurde. Mit zwei sehr engagierten Fahrten belegte er den neunten Platz. Weitere Platzierungen: 13. Platz für Luis Widmesser, Platz 21 für Julian Maurer (SC Rosenheim) sowie Platz 22 für Niclas Schramm. Maximilian Schmidt fiel bereits im ersten Durchgang raus. Sieger dieses Slaloms war Benno Brandis (TSV Durach).

re

Kommentare