Zwei Siege für Oberaudorfer

Sechs Nachwuchsspringer konnte der WSV Oberaudorf zum Finale der Kinder-Vierschanzen-Tournee, ausgetragen in Berchtesgaden, melden. Vier Podestplätze, zwei Siege sowie jeweils ein zweiter und dritter Rang auf der Schanze waren das Resultat.

Zudem gab es in der Tourneewertung einen überlegenen Sieg von Lucas Heumann sowie zweite Plätze für Benedikt und Jonathan Gräbert.

Felix Brieden startet bei den K7 und holte sich mit Sprüngen über 12,4 und 13 Meter Platz zwei. Jonathan Gräbert brachten die Sprünge über 13,4 und 12,5 Meter Platz drei. In der gleichen Klasse sprang Leon Michels auf 12 und 13 Meter sowie Platz sechs. Lukas Holzer sprang zweimal 13 Meter und wurde 13. in der Klasse K9. Benedikt Gräbert siegte bei den K10 mit seinen Sprüngen auf 27,5 und 28,5 Meter sowie 209,7 Punkten. Erneut einen Sieg gab es für Lucas Heumann bei den K11 für seine Sprünge über 28 und 29,5 Meter sowie 222,5 Punkten.

In der Tourneewertung wurde Felix Brieden mit nur zwei Starts Elfter der K7. Bei den K8 belegte Jonathan Gräbert Platz zwei und Leon Michels Rang sechs. Lukas Holzer kam bei den K9 auf Tourneeplatz 14. Drei Siege und ein zweiter Rang brachten Lucas Heumann in der Klasse K11 einen überlegenen Sieg. Bester deutscher Verein wurde der WSV Oberaudorf mit Rang vier unter 27 Vereinen auf den Ländern Österreich, Rumänien, Tschechien, Polen, Slowakei und Deutschland. An den Konkurrenzen beteiligten sich 130 Nachwuchs-Skispringer. al

Kommentare