Zwei Podestplätze für Rosenheimer Langstreckenschwimmer

Christopher Heick wurde Sechster.
+
Christopher Heick wurde Sechster.

Hechtsee – Beim etwas anderen Hechtsee X-Treme (die insgesamt neunte Auflage) als in den Vorjahren wurden unter strengen Hygienevorschriften anstatt vier Runden im 1,25 Kilometer langen Rundkurs mit fünf Kilometern diesmal nur zwei Runden und somit nur 2,5 Kilometer geschwommen.

Außerdem gab es nicht den von den Schwimmerinnen und Schwimmern so geliebten Massenstart, stattdessen ging es im Minutentakt blockweise mit maximal 20 Aktiven ins Wasser. Da zugleich die internationalen Tiroler Meisterschaften im Freiwasserschwimmen ausgetragen wurden, zeigten diesmal sogar 152 Athleten bei optimalen Bedingungen großartige Leistungen und holten Punkte für den arena Alpen Open Water Cup.

Am Ende siegte bei den Damen Tabea Huys (Make It Happen Swim) in 32:11,4 Minuten, bei den Herren gewann Marco Sonntag (SK Zirl) nach 29:36,8 Minuten.

Mit dabei waren auch wieder zahlreiche Athleten aus der Region. Renate Forstner vom BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim konnte dabei ihre Altersklasse der Masters 2 (40 bis 49 Jahre) gewinnen, während Mannschaftskameradin Sabine Petrini-Monteferri in dieser Wertung Rang sechs erreichte.

Den zweiten Platz holte Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam) in der Wertung der Masters 1 (24 bis 39 Jahre), nachdem er erst wenige Stunden zuvor aus dem Ostsee-Urlaub zurückgekehrt war. Als Sechster dieser Altersklasse erreichte Christopher Heick vom selben Team das Ziel. In der Masters 3 (50-59 Jahre) verpasste Uwe Linner vom TSV Bernau mit dem vierten Platz das Podest nur knapp, die Ränge sieben und acht gingen in dieser Altersklasse an Heinz Lanner vom SV Prien und Mirko Gebert (TSV 1860 Rosenheim Schwimmen).

Ebenfalls Top-Ten-Platzierungen gab es für Almut Schneider auf Rang sieben bei den Masters 1 und Oliver Nowotny auf Rang neun der Masters 2 (beide BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim). Monika Schneider (SC Velo Keller) wurde bei den Masters 3 Elfte, Anna Linner vom TSV Bernau kam in der stark besetzten Junioren-Wertung im Mittelfeld an. Die beiden letzten Durchgänge im arena Alpen Open Water Cup steigen am letzten August-Samstag im Fuschlsee und am ersten Sonntag im September mit dem Chiemsee-Langstreckenschwimmen. Beide Veranstaltungen sind ausgebucht. now

Kurz nach dem Start wurde um die besten Positionen gekämpft.

Kommentare