Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Niederlagen für den SV Bruckmühl

Tim Messerschmidt verursachte den letzten Siebenmeter gegen das Bruckmühler Team.  Foto  Fischer
+
Tim Messerschmidt verursachte den letzten Siebenmeter gegen das Bruckmühler Team. Foto Fischer

Nach einer schwachen Leistung mussten die Bruckmühler Bezirksliga-Handballer beide Punkte in Traunreut liegen lassen.

Bereits in der Anfangsphase der Begegnung zeigten sich immer wieder viele Unkonzentriertheiten im Bruckmühler Spiel, so dass sich Traunreut auf 9:4 absetzen konnte. Lediglich ein überragender Kai Wiegert im SVB-Gehäuse hielt Bruckmühl im Spiel. Kurz vor Schluss ging die Heinzmann-Truppe in Führung und hatte mehr als eine Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Nach dem Ausgleichstreffen zum 24:24 verwandelte Traunreut wenige Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter zum 25:24 (14:12)-Sieg.

Bereits zuvor standen sich die Damenmannschaften gegenüber. Hier musste Bruckmühl beim 20:32 die zweite Saisonniederlage in Folge einstecken. Zu Beginn der Partie stand die Abwehr des SVB noch sicher, so dass sich Traunreut nicht entscheidend absetzen konnte. Es schlichen sich jedoch immer mehr technische Fehler auf Seiten von Bruckmühl ein und auch die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. In der zweiten Hälfte zeigte der SVB kaum Gegenwehr und die schnellen Traunreuter Außenspielerinnen nutzten Fehlpässe und -würfe zur sicheren Torausbeute. re

Kommentare