Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Landesliga-Partien unter der Woche

Zwei Nachholspiele in der Landesliga: SBR empfängt Eggenfelden, Ampfing gegen Grünwald

Zwei Spiele stehen in der Landesliga unter der Woche an. Der Sportbund Rosenheim empfängt den SSV Eggenfelden und der TSV Ampfing hat den TSV Grünwakd zu Gast.

Rosenheim/Ampfing – Gegen den SSV Eggenfelden will der Fußball-Landesligist Sportbund Rosenheim am Dienstag um 20.15 Uhr das Momentum des 4:0 Heimsieges gegen den TV Aiglsbach mitnehmen. Die Gäste aus Niederbayern geben Dienstagabend zum ersten Mal ihre Visitenkarte im Josef-März-Stadion ab. Seit 2008/09 pendelte der SSV Eggenfelden zwischen der Bezirksliga Ost und West hin und her. Ein vierter Platz in der Saison 2010/11 war die beste Platzierung in dieser Zeit, bevor man 2016 nach einem 15. Platz in der Bezirksliga West dann sogar für zwei Jahre in die Kreisliga Passau abstieg.

2018 gelang die Meisterschaft in der Kreisliga und der Aufstieg in die Bezirksliga Ost. Zur Saison 2019/20 wechselte man wieder in die Bezirksliga West und schloss die abgebrochene Coronasaison bei einem Spiel weniger mit vier Punkten Vorsprung auf den FC Dingolfing als Meister ab. Seit dieser Saison spielt man nun erstmalig in der Landesliga und hat sich bisher sehr gut geschlagen. Die Zwischenbilanz nach elf Spielen ist bei vier Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen ausgeglichen.

Abwehr können die Gäste

Alle vier Siege gelangen bemerkenswerterweise zu Null. Abwehr können die Gäste aus Niederbayern also. Von den fünfzehn Gegentoren sollte man sich nicht in falsche Sicherheit wiegen lassen, denn dreizehn Treffer kassierte man gegen vier der fünf Topteams der aktuellen Tabelle, Unterföhring, Erlbach, Holzkirchen und Schwaig. Gegen den Rest der Liga gab es dagegen erst drei Gegentreffer. Der Sportbund will seine aktuelle Heimserie von drei Siegen fortsetzen. Mit drei Punkten aus diesem Nachholspiel winkt Platz zehn für die Harry Mandl-Truppe. Definitiv erwartet die Grün-Weißen aber ein unangenehmer Gegner, der am Dienstagabend im Josef-März-Stadion sein Fell so teuer wie möglich verkaufen wird.

Neun Punkte trennen den TSV Ampfing und den TSV Grünwald vor dem Nachholspiel am Dienstag um 20 Uhr im Isenstadion – der Wunsch der Schweppermänner wäre, dass sich der Abstand nach der Partie zumindest nicht vergrößert. „Wir würden gerne eine kleine Serie starten“, sagt Trainer Rainer Elfinger nach dem Auswärtssieg in Brunnthal.

„Wir brauchen wieder das Kollektivverhalten“

Beim Blick auf die Resultate beider Mannschaften in dieser Spielzeit ist freilich ein Unentschieden das unwahrscheinlichste Ergebnis, haben beide Mannschaften bislang erst ein Mal remisiert. „Das wird eine ganz andere Nummer als am Samstag in Brunnthal. Grünwald gehört zu den spielstärksten Mannschaften der Liga“, weiß Elfinger. „Wir brauchen wieder das Kollektivverhalten, dann können wir da schon etwas reißen“, fordert Elfinger. Elfinger hat die Grünwalder, die nach drei Niederlagen mit dem 3:1 in Aigslbach und dem 3:1 gegen den SB Chiemgau Traunstein wieder in die Erfolgsspur gefunden haben, am Freitag unter die Lupe genommen: „Das war spielerisch sehr überzeugend, das sind allerdings auch alles technisch feine Kicker, die besonders in der Offensive ihre Stärken haben.“ben/mb

Kommentare