+++ Eilmeldung +++

Nach schwerem Auffahrunfall auf A8: Neun Verletzte – davon einer schwer

Rückstau wohl noch bis in den Abend

Nach schwerem Auffahrunfall auf A8: Neun Verletzte – davon einer schwer

A8/Rosenheim – Am Sonntagvormittag (3. Juli) ist es auf der A8 München Richtung Salzburg zwischen …
Nach schwerem Auffahrunfall auf A8: Neun Verletzte – davon einer schwer
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Meisterrunde um den Bundesliga-Aufstieg

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten: Rosenheimer B-Jugend punktet gegen den FC Bayern II

Rosenheims Torschütze Florian Grundner (links) scheitert hier am Bayern-Keeper.
+
Rosenheims Torschütze Florian Grundner (links) scheitert hier am Bayern-Keeper.
  • VonLeon Simeth
    schließen

Im Heimspiel gegen den FC Bayern München II zeigten die B-Junioren zwei ganz andere Gesichter. Nach einer schwachen ersten Halbzeit dominierten die Sechziger nach Belieben, kamen aber nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Rosenheim – Prominenten Besuch hat es am Samstagmittag auf dem Kunstrasenplatz des TSV 1860 Rosenheim gegeben. Die B-Junioren empfingen die Reserve des FC Bayern München zum Duell in der Meisterrunde der Fußball-Bayernliga, am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit 1:1. Schon nach knapp 15 Minuten mussten die Sechziger den Rückstand hinnehmen. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, ärgerte sich Trainer Marcus Sedlbauer im Gespräch mit der OVB-Sportredaktion.

Lesen Sie auch: Ein Doppelschlag sorgt für Ernüchterung: 1860 Rosenheim unterliegt Haching mit 1:3

„Man hat den Jungs schon angemerkt, dass sie angespannt waren. Aber das gehört dazu bei so einem Gegner und so einer Kulisse“, ergänzt der U17-Trainer. Laut BFV-Spielbericht waren es 270 Zuschauer, die Rosenheimer Kassierer zählten knapp 380. „Wir konnten froh sein, dass wir vor der Halbzeit kein zweites Tor kassiert haben“, weiß Sedlbauer. Das lag auch an einer starken Fußabwehr von 1860-Schlussmann Valentin Franz. Im zweiten Durchgang zeigten die Rosenheimer dann ein ganz anderes Gesicht und lieferten gute Leistung ab. „Da haben nur noch wir gespielt“, lobt Sedlbauer.

1860 war dem Sieg näher

Florian Grundner, der mit einer weiteren Chance am Bayern-Keeper scheiterte, traf in der 58. Minute zum Ausgleich für den TSV, ehe die Sechziger fast noch das 2:1 machten. Max Jägerbauer und Aleksandar Novakovic scheiterten jedoch am Aluminium. „Der Sieg wäre das I-Tüpfelchen gewesen, aber das war gar nicht so erforderlich. Für uns ist es mehr als zufriedenstellend, nach einer schwachen ersten Halbzeit so zurückzukommen und eine bärenstarke zweite Hälfte abzuliefern“, freut sich Sedlbauer. Für die Rosenheimer Spieler war die Partie gegen den Nachwuchs des Rekordmeisters natürlich etwas Besonderes. „Keiner weiß, ob sie jemals wieder gegen den FC Bayern spielen werden.“

TSV 1860 Rosenheim: Franz, Dalpiaz, Martens, Grundner, Köck (ab 69. Lackner), Stelzer (ab 59. Novakovic), Van de Wiel, Niedermaier (ab 41. Rudolph), Radzynski, Schäpe (ab 62. Egger), Stellner (ab 30. Jägerbauer).

-

Mehr zum Thema