Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Haas hat wieder mehr Auswahl

Zwei Heimsiege in einer Woche? Wacker Burghausen empfängt den FV Illertissen

Steht Wacker Burghausen gegen Illertissen wieder zur Verfügung: Andreas Scheidl.
+
Steht Wacker Burghausen gegen Illertissen wieder zur Verfügung: Andreas Scheidl.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Nach dem 4:1-Sieg gegen die Reserve aus Augsburg hat der SV Wacker Burghausen gegen den FV Illertissen die Chance, den zweiten Heimerfolg innerhalb einer Woche einzutüten.

Burghausen – Zweites Heimspiel innerhalb von sechs Tagen, zweiter Sieg? Der SV Wacker Burghausen erwartet nach dem 4:1 letzten Freitag gegen den FC Augsburg II am heutigen Donnerstag um 19 Uhr den FV Illertissen, der aktuell mit einem Punkt Vorsprung vor Wacker auf Rang vier der Regionalliga Bayern rangiert.

„Wenn wir gewinnen, überholen wir Illertissen in der Tabelle. Das wäre megastark“, sagt Burghausens Trainer Leo Haas, der mit der bisherigen Jahresbilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage „absolut zufrieden“ ist: „Wenn uns das trotz der Abgänge unserer Top-Torjäger Robin Ungerath und André Leipold einer im Winter so gesagt hätte, hätten wir das auf alle Fälle unterschrieben. Natürlich würde ich mich freuen, wenn es so positiv weitergehen würde.“

„Viele top Einzelspieler“

Nicht nur Wacker hat den Abgang seiner beiden treffsichersten Stürmer gut verkraftet, auch der FV Illertissen ist trotz der Abgänge von Torgarant Semir Telalovic und Lukas Rietzler in der Erfolgsspur geblieben. Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen für die Mannschaft von Marco Konrad seither zu Buche. „Illertissen hat eine andere Qualität als Augsburg. Das ist eine gut strukturierte und taktisch starke Truppe, die mannschaftlich geschlossen besetzt ist, aber auch viele top Einzelspieler hat“, weiß Haas, dass es Illertissen seiner Mannschaft schwerer machen wird als zuletzt der FC Augsburg II: „Wir wissen aus dem Hinspiel, das wir am Ende sehr glücklich mit 2:1 für uns entscheiden konntzen, welche Qualität Illertissen hat. Da stand das Spiel praktisch über 90 Minuten auf Messers Schneide, das war ein echtes 50:50-Duell.“

Lesen Sie auch: „Hut ab vor der Mannschaft“ – Burghausens Co-Trainer Mayer vom letzten Aufgebot begeistert

Mit 52 Punkten und 50:31 Toren gehört der zweifache bayerische Amateurmeister Illertissen in dieser Saison wieder zu den absoluten Top-Teams, das nach der SpVgg Bayreuth (25 Gegentore) gemeinsam mit dem TSV Buchbach die zweitbeste Abwehr der Liga stellt. Nur allzu gerne würde der FVI nach der jüngsten 1:3-Niederlage beim FC Nürnberg II sofort wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und den Sechs-Punkte-Rückstand auf Schweinfurt verkürzen. Wie schon in der vergangenen Saison steht Illertissen erneut im Finale des bayerischen Toto-Pokals und möchte nach der extrem unglücklichen Niederlage der Vorsaison gegen Türkgücü München (7:8 nach Elfmeterschießen) am 21. Mai gegen Aubstadt den Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals schaffen.

Vier Spieler wieder einsatzbereit

Gegenüber dem Augsburg-Spiel hat Haas personell jetzt wieder mehr Alternativen: Mit Fabian Stapfer, Andreas Scheidl, Jerome Läubli und Sammy Ammari kehren insgesamt vier Spieler in den zuletzt ausgedünnten Kader zurück. Neben den Langzeitverletzten Maxi Reiter, Georgios Spanoudakis und Nicholas Helmbrecht stehen bis auf Rotsünder Philipp Walter alle Spieler wieder zur Verfügung.

Große Verschnaufpausen gibt es nach der heutigen Partie für beide Mannschaften nicht: Wacker gastiert bereits am Ostermontag um 14 Uhr beim SV Heimstetten, Illertissen erwartet zwei Tage später die SpVgg Unterhaching.mb

Mehr zum Thema