Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erfolgreiche Saison für die Radsport-Junioren

Zwei Fahrer vom Team Auto Eder Bayern schaffen den Sprung ins Profi-Lager

Die Mannschaft vom Team Auto Eder lieferte Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene.
+
Die Mannschaft vom Team Auto Eder lieferte Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene.

Das Nachwuchs-Radsport-Team Auto Eder Bayern ging in der vergangenen Saison erstmals nicht nur mit bayerischen Fahrern an den Start. Dies zahlte sich aus.

Raubling – Im ersten Jahr mit internationaler Ausrichtung hat das Nachwuchs-Radsport-Team Auto Eder unter Beweis gestellt, dass man in der absoluten Weltspitze mitmischen kann. Zu den Highlights des Jahres zählten der Weltmeistertitel durch Luis-Joe Lührs auf der Bahn, EM-Silber im Einzelzeitfahren durch Cian Uijtdebroeks, der Gesamtsieg in der Rad-Bundesliga durch Luis-Joe Lührs sowie Siege und Top-Platzierungen bei zahlreichen nationalen und internationalen Rennen.

Hoffnungsvolle Talente des Radsports

Mit einem neuen Konzept war das Team in die Saison gestartet: War es bis dato nur bayerischen Sportlern vorenthalten, für das offizielle Nachwuchsteam des Profi-Rennstalls Bora-hansgrohe zu fahren, hatte man dieses Konzept über den Jahreswechsel auch für ganz Deutschland und das benachbarte Ausland geöffnet.

Der acht Fahrer starke Kader umfasste daher neben Athleten aus Deutschland auch Sportler aus Österreich sowie den Belgier Cian Uijtdebroeks, eines der hoffnungsvollsten internationalen Talente des Junioren-Radsports. „Der Schritt war die nächste Stufe in der Entwicklung unserer Junioren-Mannschaft. Ich möchte hier unseren Partnern, insbesondere Auto Eder Kolbermoor, danken, dass sie diesen Weg mit uns gehen. Dass es der richtige Weg ist, zeigen unsere Erfolge sowie die tollen Entwicklungen unserer Fahrer“, sagt Teammanager Ralph Denk.

Viele Auszeichnungen für den Rennstall

Die nationalen Rennen dominierte das Team Auto Eder fast nach Belieben – nicht umsonst konnte man in der deutschen Rad-Bundesliga nicht nur mit Luis-Joe Lührs die Einzelwertung gewinnen, sondern auch sämtliche anderen Wertungen – etwa die der besten Mannschaft – für sich entscheiden. Emil Herzog holte zudem den deutschen Meistertitel im Einzelzeitfahren, Lührs und Daniel Schrag sicherten sich Silber und Bronze bei den Titelkämpfen auf der Straße.

Beeindruckend waren auch die internationalen Auftritte der Nachwuchsequipe: Als Höhepunkte gelten hier EM-Silber im Einzelzeitfahren, der Gesamtsieg bei der prestigeträchtigen Aubel-Stavelot-Rundfahrt und der Sieg beim traditionsreichen UCI-Rennen Classique des Alpes durch Cian Uijtdebroeks sowie der Etappenerfolg durch Luis-Joe Lührs bei der Ain Bugey Valromey Tour, die als Tour de France der Junioren gilt. Lührs holte bei den Bahn-Weltmeisterschaften Gold mit dem deutschen Junioren-Vierer.

Zwei Profiverträge beim Team Bora-hansgrohe

Nach der gelungenen Saison befinden sich die Fahrer des Team Auto Eder nun in der Winterpause, um in den kommenden Wochen mit den Vorbereitungen für das nächste Radsportjahr zu beginnen. Cian Uijtdebroeks und Luis-Joe Lührs werden dann für das Team Bora-hansgrohe in die Pedale treten. Beide wurden für ihre starken Leistungen mit einem Vertrag bei den Profis belohnt.

Christian Schrot, Sportlicher Leiter, sagt: „Beide haben gezeigt, dass sie in der Lage sind, bei den Profis zu fahren, und haben deshalb nicht umsonst einen Anschlussvertrag bei Bora-hansgrohe bekommen. Unser Ziel ist es, Talente langfristig und auf internationalem Niveau zu entwickeln. Die Sportler sollen später auf WorldTour-Ebene nicht nur Anschluss finden, sondern auch erfolgreich und leistungsfähig sein können.“

re

Mehr zum Thema

Kommentare