Zwei Aufstiege dank des vorzeitigen Tischtennis-Saisonabbruchs

Niederbergkirchens Abteilungsleiter Christian Zenefels.
+
Niederbergkirchens Abteilungsleiter Christian Zenefels.

Niederbergkirchen – Die vergangene Tischtennissaison wurde aufgrund der Coronamaßnahmen im März abgebrochen.

Die Sportredaktion der OVB-Heimatzeitungen hat sich über die Auswirkungen für den SV Niederbergkirchen mit Abteilungsleiter Christian Zenefels unterhalten.

Wie wirkte sich der Corona-Lockdown auf die Tischtennis-Abteilung aus?

Mit Wirkung vom 13. März erfolgte der abrupte Saisonabbruch. Dies hat bedeutet, dass kein Spielbetrieb mehr möglich war und in der Regel hat der damalige Tabellenstand darüber entschieden, in welcher Liga unsere Mannschaften in der nächsten Saison spielen werden. Die Bubenmannschaft wird auch in der neuen Saison in der untersten Klasse bleiben. Die Damenmannschaft erhält durch ihren zweiten Platz ohne Relegationsspiele die Möglichkeit zum Aufstieg in die Verbandsoberliga Süd (Anm. d. Red. ehemals Bayernliga). Die 3. Herrenmannschaft kam über den letzten Platz nicht hinaus und wird in der nächsten Spielzeit mit einer Vierermannschaft in der Bezirksklasse B antreten. Auch die 2. Herrenmannschaft muss sich mit dem Abstieg abfinden. Dafür schaffte die 1. Herrenmannschaft den Aufstieg in die ehemals Landesliga genannte Leistungsklasse. Außerdem errang die 1. Mannschaft Anfang März die oberbayerische Pokalmeisterschaft. Die für 15. März anberaumte süddeutsche Pokalmeisterschaft wäre ein feiner Höhepunkt gewesen, wurde aber abgesagt.

Welche Probleme brachten die Einschränkungen für die Abteilung?

Natürlich war es schade, dass die Saison nicht zu Ende gespielt werden konnte. Auch weil der Zuspruch unter Kindern und Jugendlichen wieder deutlich zugenommen hat. Finanziell hat die Abteilung dank der Unterstützung durch den Hauptverein die Krise gut überstanden.

Gibt es für die neue Saison schon Informationen?

Termine und Spielpläne sind noch nicht bekannt, aber die Meldung der Mannschaften soll bald erfolgen. Personell hat es ein paar Änderungen gegeben. Der zum SV Haiming gewechselte Sebastian Hammer wird in der 1. Mannschaft durch Neuzugang Eugen Dykin vom SV Bruckmühl ersetzt und Daniel Brandhuber kehrt aus Worms zum Verein zurück. Bei den Damen verlässt Chiara Höhler den Verein und kehrt zu ihrem Stammverein TuS Mettenheim zurück. Dafür rückt Carina Götzner vom SV Helfendorf in den Kader. bic

Kommentare