Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erst testen, dann kicken

Zurück im Training: Fußball-Bayernligist TSV Wasserburg wieder im Einsatz

Die Wasserburger Löwen – Mitte Michael Barthuber – sind wieder zurück im Trainingsbetrieb.
+
Die Wasserburger Löwen – Mitte Michael Barthuber – sind wieder zurück im Trainingsbetrieb.

Fußball-Bayernligist TSV Wasserburg hat den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Der Kader der Löwen befindet sich in der Altstadt wieder im normalen Training, nachdem man zuvor lediglich Laufeinheiten oder Online-Training anbieten konnte.

Wasserburg – Das lange Warten hat ein Ende, der Ball rollt wieder an der Landwehrstraße 10 beim Fußball-Bayernligisten TSV Wasserburg. Nach langen Wochen, in denen nur gemeinsames Online-Training möglich war, begrüßte Cheftrainer Niki Wiedmann seine Mannschaft endlich zurück auf dem Platz.

Seit der Trainingsbetrieb in Bayern wieder erlaubt ist, bereiten sich die Löwen auf Tag X vor – den Tag, an dem die neue Saison beginnt.

Coach Wiedmann lobt Trainingsniveau

„Ich freue mich, dass wir wieder trainieren dürfen. Angesichts der langen Pause war das Niveau in der ersten Trainingswoche überraschend hoch. Die Mannschaft hat Lust und das spürt man. Wir haben aber noch viel Arbeit vor uns“, fasst Niki Wiedmann seine ersten Eindrücke zusammen.

Körperlich erschienen die Spieler in einem guten Zustand, da der Bayernligist unter Anleitung von Michael Neumeier nahezu den gesamten Lockdown über zahlreiche Cyber-Trainings absolvierte oder den vom Trainerteam vorgegebenen Laufplan abarbeitete.

Eigenes Testzentrum

Damit der Trainingsbetrieb möglich ist, müssen einige Auflagen erfüllt sein. Das Testen ist dabei für den TSV 1880 Wasserburg das geringste Problem. Die Löwen betreiben in einer Vorreiterrolle gleich drei Testzentren, eines davon im Vereinsheim in der Altstadt. Sobald der negative Schnelltest vorliegt, können die Spieler aus dem Testzentrum direkt auf den Platz.

In enger Abstimmung mit Cheftrainer Wiedmann arbeitet das Team hinter dem Team um Fabian Worm derzeit auf Hochtouren, um den Löwen bestmögliche Trainingsbedingungen zu gewährleisten.

jah

Mehr zum Thema

Kommentare