Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimspiel gegen Waldperlach

Zum Punkten verdammt: Westerndorf braucht einen Sieg

Marinus Jackl will mit dem SVW die Trendwende einläuten.
+
Marinus Jackl will mit dem SVW die Trendwende einläuten.

Nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg muss der SV Westerndorf in der Fußball-Bezirksliga wieder punkten. Beim Heimspiel gegen den SV Waldperlach soll es soweit sein.

Rosenheim – Zuletzt fünf Spiele ohne Sieg und inzwischen Tabellenletzter der Fußball-Bezirksliga Ost: Für den SV Westerndorf lief es in den letzten Wochen gar nicht gut. Dementsprechend groß ist der Druck auf Trainer Markus Wallner und seine Mannschaft vor dem Heimspiel am Freitagabend um 19 Uhr gegen den SV Waldperlach. „Den Schalter umlegen“ will Wallner und somit endlich die Trendwende einleiten. Doch schon die Vorzeichen sind nicht perfekt: „Wir müssen schauen, wer zur Verfügung steht. Es zieht sich seit Wochen durch, dass viele Spieler ausfallen.“

„Das müssen wir auch schaffen“

Ein Beispiel für eine Trendwende ist der Gegner aus Waldperlach. Mit neun Punkten aus den letzten vier Spielen konnten sich die Waldperlacher vorerst aus dem Tabellenkeller befreien: „Waldperlach hat eine kleine Siegesserie gestartet und sich so befreit. Das müssen wir auch schaffen“, so Wallner. Das Hinspiel am zweiten Spieltag ging unentschieden aus, einen klaren Favoriten gibt es wohl auch diesmal nicht. Wallner will trotzdem auf Sieg spielen: „Waldperlach hat viel Qualität, sie stehen sehr kompakt. Wir müssen vor der Winterpause noch punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren, damit wollen wir am Freitag anfangen.“ (obe)

Mehr zum Thema

Kommentare