Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Superbike-Rookie Jonas Folger und sein Ziel für Estoril: Sich weiter etablieren

Jonas Folger will sich weiter kräftig in die Kurven legen, um auch am Rennwochenende in Portugal wieder WM-Punkte zu sammeln.
+
Jonas Folger will sich weiter kräftig in die Kurven legen, um auch am Rennwochenende in Portugal wieder WM-Punkte zu sammeln.

Nach dem beeindruckenden achten Platz zum Auftakt der Weltmeisterschaft am vergangenen Sonntag in Aragón ist Superbike-Rookie Jonas Folger direkt weiter nach Portugal gereist.

Estoril – Dort stehen am Wochenende bereits die nächsten Rennen der Serie auf dem Programm.

Der Auftakt ließbereits aufhorchen

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gelang dem Schwindegger Folger und seinem Rennstall von Bonovo Action/MGM Racing Performance ein beachtlicher Einstand als Fixstarter in der Weltmeisterschaft mit seriennahen 1000ccm Rennmaschinen. Ein gewagter Reifenpoker im zweiten Hauptrennen beim Saisonauftakt zahlte sich vollends aus, als der 27-Jährige gut und gerne zwei Drittel des hochkarätigen Starterfelds überrumpelte und am Ende praktisch bei der erstbesten Gelegenheit mit einer Top-Zehn-Platzierung aufhorchen ließ. Die Vorgabe für das zweite Saisonmeeting auf der Rennstrecke von Estoril unweit der Hauptstadt Lissabon ist, sich in dieser Serie weiter zu etablieren.

„Ich freue mich, dass es gleich mit dem nächsten Rennwochenende weitergeht. Nach dem erfreulichen Abschluss am vergangenen Sonntag bin ich unheimlich froh, ohne Pause weitermachen zu können, und natürlich möchte ich auch den Schwung mitnehmen.

Der Start in das Wochenende sollte dieses Mal also ein wenig einfacher von der Hand gehen als zuletzt“, sagt Folger. Der Schwindegger hat mit der Rennstrecke bereits Erfahrungen gesammelt: „Estoril kenne ich nicht erst von unserer Wildcard in der Superbike-WM im vergangenen Oktober. Ich bin hier auch schon 125ccm Grand Prix gefahren. Das Streckenlayout gefällt mir sehr gut und mit dem Superbike habe ich mich sofort wieder wohlgefühlt mit dieser Piste.

Trotzdem bin ich schon gespannt, wie diese Strecke mit der BMW zu fahren ist.“ Folger zeigt sich zuversichtlich für das Rennwochenende: „Alles in allem wartet erneut eine interessante Aufgabe auf uns. Ich fühle mich aber bereit dafür. Zudem zähle ich Estoril auch zu meinen Lieblingsstrecken. Abgesehen davon wird es wichtig sein, dass wir gut beginnen und uns kontinuierlich verbessern, damit wir uns in dieser Klasse weiter etablieren.“re

Kommentare