Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VORBEREITUNG FÜR DIE WNBL-QUALI

Ziel Bundesliga: Basketball-Nachwuchskooperation ist ins Training gestartet

Der weibliche Basketball-Nachwuchs kann endlich wieder in der Halle trainieren und hat große Ziele.
+
Der weibliche Basketball-Nachwuchs kann endlich wieder in der Halle trainieren und hat große Ziele.

Auch die Kooperation der vier heimischen Basketball-Vereine mit dem Zweck der Teilnahme an der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) startet wieder mit den Trainings. Nach sieben Monate ohne Training in der Halle traf man sich nun erstmals wieder für eine gemeinsame Übungseinheit in Bad Aibling.

Bad Aibling – Die Kooperation wurde bereits vor zwei Jahren ins Leben gerufen und besteht aus den Vereinen ASV Rott, SB DJK Rosenheim, TSV 1880 Wasserburg und TuS Bad Aibling. Offiziell besiegelt wurde die Kooperation dieses Jahr mittels eines Vertrags, das Team wird unter dem Namen SG Inn-Mangfall Baskets ins Rennen gehen.

Das Ziel:

An der nächstmöglichen WNBL-Quali teilnehmen, bei dieser überzeugen und dann in der WNBL spielen. Weil aber auch dieses Jahr kein Qualifikationsturnier stattfinden wird, ist das Ziel also das Turnier im Jahr 2022. „Für dieses Jahr ist geplant, mit den Teams, die kein Startrecht für die WNBL 2021/22 bekommen haben, eine Art ‚Extra-Liga‘ zu machen, in welcher sie gegeneinander spielen können, damit auch diese Teams Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln können“, so die Verantwortlichen.re

Mehr zum Thema

Kommentare