Zick-Comeback nach sieben Monaten: Glücklich wieder zurück zu sein

Starbulls-Stürmer Fabian Zick fiel sieben Monate aus. Ruprecht

Die Leidenszeit ist vorbei, die Schulterverletzung überwunden, am Freitag stand Starbulls-Stürmer Fabian Zick das erste Mal wieder auf dem Eis.

Wie lange sind Sie verletzt ausgefallen und wie war das erste Spiel für Sie?

Sieben Monate, passiert ist es im ersten Play-off- Spiel in der letzten Saison. Ich bin froh, dass die Leidenszeit rum ist. Ich bin glücklich, dass ich noch dazu in einem Heimspiel wieder auf dem Eis stehen kann. Der Sieg war das I-Tüpfelchen oben drauf.

Ihre Mitspieler und Sie hatten viele Chancen. Überlegt man beim Torschuss?

Ich wollte es vielleicht etwas zu schön machen und habe den Puck drüber geschossen, eigentlich denkt man nicht viel nach, man versucht nur den Puck im Tor unterzubringen.

Wie ist es Ihnen körperlich gegangen ?

Von der Schulter her geht es mir gut, aber wenn man so lange ausfällt, ist man noch nicht bei 100 Prozent. Daran muss ich noch arbeiten. Interview Franz Ruprecht

Kommentare