Zahlreiche Medaillen

Das erste von drei Badminton-Jugendranglistenturnieren des Bezirkes Oberbayern fand in München statt. Sophia Riffel trat in der Altersklasse U13 an.

Insgesamt sechs Kinder und Jugendliche der Badmintonabteilung des TuS Prien qualifizierten sich.

Im Doppel spielte sie zusammen mit Maya Höfle (TSV Neubiberg). Sie erreichten das Finale, das sie knapp verloren. Im Einzel belegte Sophia Riffel den achten Platz.

Felix Zepmeisel und Tim Mikat spielten in der Altersklasse U15. Tim Mikat verlor sein erstes Spiel, konnte aber in der Folge alle weiteren Spiele für sich entscheiden und belegt in der Endabrechnung Platz zehn. Felix Zepmeisel konnte sich bis ins Halbfinale spielen. Hier unterlag er nach großem, Kampf dem an Position zwei gesetzten Jakob Jagemann (TSV Neuhausen-Nymphenburg). Im Spiel um Platz drei unterlag er.

Im Doppel der Altersklasse U15 spielte Felix Zepmeisel mit Florian Menacher (BC Pfaffenhofen) und Tim Mikat zusammen mit Jonas Meschner (DJK Ingolstadt). Beiden Doppeln gelang der Einzug ins Halbfinale in dem sie sogar aufeinander trafen. Zepmeisel/Menacher hatten am Ende des spannenden Dreisatzspieles die Nase vorne. In der Folge unterlagen Zepmeisel/Menacher im Finale und Mikat/Meschner im Spiel um Platz drei.

Am zweiten Tag wurden die Altersklassen U17 und U19 ausgetragen. Dominik Zepmeisel ging bei der U17 ins Rennen. Im Doppel war er gemeinsam mit seinem Partner Pascal Scheiel (TSV Neubiberg) auf Position eins gesetzt. Dementsprechend zogen sie ohne Satzverlust ins Finale ein und siegten mit 21:18 und 21:15. Im Einzel hatte Dominik Zepmeisel bis zum Halbfinale leichtes Spiel, erst hier unterlag er knapp Philip Bussler (TuS Geretsried). Beim Spiel um Platz drei war er wieder konzentriert und gewann in zwei Sätzen und brachte damit zwei Stockerl-Plätze nach Hause.

Aufholjagd erfolgreich

Bei den Mädchen U19 war Katherina Thörner vertreten. Sie zeigte eine starke kämpferische Leistung im ersten Spiel, holte einen hohen Rückstand im ersten Satz auf und gewann mit 24:22. Der zweite Satz ging dann klar mit 21:8 an sie und somit war die Runde der besten acht Spielerinnen erreicht. Am Ende belegte sie Platz sieben.

Im Doppel ging sie mit Lisa Burgmann (SpVgg Erdweg) an den Start. Sie spielten zum ersten Mal zusammen, aber nach kleinen Anlaufschwierigkeiten klappte es gut und sie belegten sogar den zweiten Platz.

Thorge Hoop hatte Pech. Gleich im zweiten Spiel in der Altersklasse U19 brach eine alte Verletzung auf und er musste das Turnier abbrechen.

Kommentare