Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TISCHTENNIS

Yuan Wan hofft auf die Endrunde

Nachdem wegen der Corona-Pandemie längere Zeit keine internationalen Tischtennisturniere ausgetragen wurden, sieht der Turnierplan nun wieder Veranstaltungen vor.

Bereits ab der kommenden Woche werden in Doha zwei Turniere ausgetragen. Vom 3. bis 6. März findet das WTT Contender (Preisgeld 200 000 Dollar) und vom 8. bis 13. März das Star Contender (Preisgeld 400 000 Euro) statt. Es sind dies die Nachfolger der bislang durchgeführten World Tour.

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat elf beziehungsweise 13 Akteure für diese Bewerbe nominiert. Zu diesen zählt erfreulicherweise auch die Kolbermoorer Bundesligaspielerin Yuan Wan, die an beiden Veranstaltungen teilnehmen wird. Allerdings muss sie in beiden Fällen die Qualifikation bestreiten. Des Weiteren sind auch die Ex-Kolbermoorerinnen Chantal Mantz sowie Sabine Winter dabei, die aber ebenfalls in die Qualifikation müssen. eg

Kommentare