MOTORSPORT

WM-Nominierung für Celina Liebmann

Celina Liebmann aus Albaching überzeugt mit starken Leistungen und wurde mit der WM-Nominierung belohnt. re
+
Celina Liebmann aus Albaching überzeugt mit starken Leistungen und wurde mit der WM-Nominierung belohnt. re

Obwohl die Saison noch recht jung ist, steht Celina Liebmann aus Albaching schon bald ein wahrer Saisonhöhepunkt im Motorcross bevor. Bisher überzeugte Liebmann mit guten Ergebnissen.

Sie wurde vom Deutschen Motorsport Verband (DMSB) für die Langbahn-Weltmeisterschaft im polnischen Torun nominiert. Dort wird sie am Samstag, 7. Mai, als einziges Mädchen an den Start gehen.

Saisonstart war in Lonigo in Italien, wo sie sich im März drei Tage lang auf die Saison vorbereitete. Danach ging es noch zu einem Trainingstag nach Herxheim zu den Herxheim Drifters, für welche Liebmann dieses Jahr in der 2. Bundesliga startet.

Das erste Rennen stand dann in Cloppenburg an, wo die junge Motorcross-Fahrerin an zwei Renntagen von zehn Läufen neun gewinnen konnte und einmal den dritten Platz belegte. Danach ging es zum Speedstart nach Berghaupten. Dort fand der erste Lauf zur 2. Bundesliga statt. Die junge Albachingerin hatte im ersten Lauf keinen guten Einstand – nach einem Cowboy-Start wurde sie disqualifiziert. Danach gab sie allerdings richtig Gas und holte zwei Laufsiege vor dem letztjährigen 250-Weltmeister und einen zweiten Platz. Somit steuerte Liebmann acht wichtige Punkte fürs Team bei, das am Ende einen guten zweiten Platz belegte.

Eine Woche später ging es nach Wittstock zum zweiten Lauf der Bundesliga. Die Herxheim Drifters zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung an diesem Tag, Liebmann lieferte wieder fünf wichtige Punkte zum Gesamterfolg des Teams und die Drifters gewannen den zweiten Lauf zur Bundesliga.

Ende April stand der Auftakt zum ADAC-Bayercup in Neustadt an der Donau auf dem Programm. Dort startete die Albachingerin für den AC Landshut. Am Ende konnte sie vier Starts und vier Siege auf ihrem Konto verbuchen. Am Ende des Tages steuerte sie zwölf Punkte der Mannschaft bei, die den dadurch den zweiten Gesamtrang am Ende erreichte.

Nächstes Rennen vor der WM ist hoch im Norden in Brokstedt wo sich Liebmann mit Buben aus Dänemark, Norwegen und Deutschland misst. bok

Kommentare