WM-Medaillen als Ziel

Die neue Mannschaftdes Radsport-Nachwuchsteams Auto Eder Bayern mit Top-Star Peter Sagan (hinten, Dritter von rechts) vom Profiteam Bora-hansgrohe.

Kolbermoor – Mit großen Ambitionen startet das Team Auto Eder Bayern in die Saison 2020.

Die Junioren-Radsport Mannschaft ist in den Räumen von Auto Eder in Kolbermoor der Öffentlichkeit präsentiert worden.

Zehn Fahrer umfasst die Nachwuchs-Equipe des Profiteams Bora-hansgrohe und des Bayerischen Radsportverbandes in der Saison 2020: Mit Marco Brenner (17 Jahre, aus Augsburg/WM-Dritter im Einzelzeitfahren), Luca Dreßler (17 Jahre, aus Augsburg/Dritter bei der Bahn-EM), Klaus Betzinger (17 Jahre, aus Holzkirchen), Laurent Pascal Pierza (16 Jahre, aus Geiselhöring), Laurin von Stetten (17 Jahre, aus München) und Erik Weggenmann (17 Jahre, aus Bad Schussenried) sind dabei sechs bereits aus der Saison 2019 bekannte Gesichter dabei. Neu im Team sind dagegen Luis-Joe Lührs (16 Jahre, aus Brunnthal), Jan Riedmann (16 Jahre, aus Karbach), Mikolaj Rybicki (16 Jahre, aus Augsburg) und Daniel Schrag (16 Jahre, aus Aichach). Mit dem ausschließlich aus Bayern stammenden Kader will man nicht nur an die großen Erfolge des Vorjahres anknüpfen, sondern diese nach Möglichkeit auch noch übertreffen.

2019 hatte man unter anderem die Rad-Bundesliga, zwei deutsche Meistertitel auf der Straße und einen DM-Titel auf der Bahn sowie jeweils eine Bronzemedaille bei der Bahn-Europameisterschaft und der Zeitfahr-Weltmeisterschaft geholt. 2020 will man diese Resultate noch toppen: Sowohl bei Europameisterschaften als auch bei Weltmeisterschaften will man sich zum sicheren Medaillenkandidaten entwickeln – und nach Möglichkeit sogar den ersten WM-Titel in der Teamgeschichte anpeilen.

Die Motivation der zehn Fahrer ist jedenfalls groß, sich durch entsprechende Ergebnisse für höhere Aufgaben zu empfehlen – so wie es einst ihre Vorbilder beim Profiteam Bora-hansgrohe geschafft haben. Bereits im Januar und Februar stehen deshalb zwei Trainingslehrgänge auf dem Programm, um sich gezielt auf die Saison vorzubereiten. Ihren ersten Wettkampf werden die Fahrer des Teams Auto Eder Bayern am 22. März beim Bundesliga-Rennen im südhessischen Einhausen bestreiten.

„2019 war ein außergewöhnliches Jahr für uns. Sechs von unseren zehn Fahrern sind in der Nationalmannschaft aktiv – das zeigt, wie groß das Potenzial dieser Mannschaft ist. Entsprechend sind die Chancen durchaus realistisch, auch internationale Medaillen einzufahren“, sagt Christian Schrot, Sportlicher Leiter der Mannschaft. Teammanager Ralph Denk gibt hohe Ziele vor: „2020 wollen wir die Erfolgsgeschichte des Teams Auto Eder Bayern fortsetzen und nicht nur an unsere diesjährigen Erfolge anknüpfen, sondern diese nach Möglichkeit auch noch übertreffen. Wir waren schon Bundesliga-Sieger und deutscher Meister, aber ein Weltmeistertrikot mit dem Auto-Eder-Logo auf der Brust wäre natürlich noch schöner. Langfristig gilt es aber auch, die jungen Fahrer an den Profiradsport heranzuführen. In der Vergangenheit ist uns dies mit Fahrern wie Michael Schwarzmann und Georg Zimmermann bereits sehr gut gelungen.“ re

Kommentare