Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wintersportler räumen die Preise ab

OVB-Sportlerin des Jahres: Isabella Laböck.
+
OVB-Sportlerin des Jahres: Isabella Laböck.

Die Beteiligung der Leser der OVB-Heimatzeitungen und der User von Rosenheim 24 war überwältigend, die Abstimmung blieb bis zum Schluss in allen Kategorien spannend, und jetzt stehen die OVB-Sportler, der -Trainer und die -Mannschaft des Jahres 2012 endgültig fest. Lange Zeit sah es nach einigen Überraschungen aus, doch am Ende setzten sich die Favoriten größtenteils durch.

Sportlerin des Jahres mit 31,67 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Isabella Laböck, Snowboarderin aus Prien, die im Vorjahr deutsche Meisterin wurde. Dass es mit Laböck die Richtige "getroffen" hat, bewies sie im Januar 2013, als sie Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom wurde. Knapp geschlagen landete Titelverteidigerin Veronika Staber vom WSV Samerberg (30,25 Prozent) auf Platz zwei.

Bei den Herren sicherte sich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen Biathlet Andreas Birnbacher (24,47 Prozent, zweimal WM-Bronze) vom SC Schleching auf der Zielgeraden den Titel vor dem Weitschützen-Weltmeister Peter Rottmoser (22,93 Prozent) aus Schechen.

Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Biathletin Franziska Preuß vom SC Haag, die bei den Olympischen Jugend-Winterspielen drei Goldmedaillen holte. Sie gewann vor Bogenschützin Katharina Bauer von der BSG Raubling, die Junioren-Europameisterin wurde.

In der Kategorie "Mannschaft des Jahres" hatte lange Zeit der Fußball-Regionalligist 1860 Rosenheim die Nase knapp vor den Starbulls Rosenheim, doch die Fans der Eishockeyspieler sorgten letztendlich doch noch für den Titel-Hattrick der Starbulls.

Einen Hattrick schafften auch Starbulls-Coach Franz Steer, der zum dritten Mal in Folge "nur" den zweiten Platz belegte. In diesem Jahr wurde er von Biathlon-Trainer Fritz Fischer geschlagen, nachdem im Vorjahr mit Ricco Groß auch ein Coach aus dem Lager der Skijäger vor ihm war.

Spannend war übrigens in vielen Kategorien der Kampf um den dritten Stockerlplatz: Bei den Herren schaffte der Brannenburger Fußball-Nationalspieler Sven Bender den Sprung knapp vor Skibergsteiger Seppi Rottmoser, der als neuer Weltmeister wohl auch für die Sportlerwahl 2013 seine Nominierung sicher hat. Nur wenige Stimmen brachten Kajak-Weltmeisterin Manuela Stöberl vor Wasserski-Weltmeisterin Jana Wittenbrock aufs Podest - dies gelang in der Nachwuchskategorie der Tischtennisspielerin Chantal Mantz knapp vor dem Rodler Florian Funk. Hauchdünn war auch der Vorsprung der Kolbermoorer Tischtennis-Damen vor den Breitbrunner Eisstockschützen im Teambewerb. Als Dritter bei den Trainern hatte der mit 1860 Rosenheim erfolgreiche Fußballtrainer Marco Schmidt hingegen ein großes Polster nach hinten.

Im Übrigen konnten die Leser und Internet-User noch nie aus einer so herausragenden Schar an Sportlern auswählen - von Olympia-Teilnehmern, Weltmeistern und Medaillengewinnern bei Welt- und Europameisterschaften bis hin zu Bundesliga-Aufsteigern. Ein großes Kompliment deshalb noch einmal an alle Nominierten für ihre Leistungen!

Den Sonderpreis der OVB-Heimatzeitungen erhalten in diesem Jahr die Seglerinnen Tina Lutz (Chiemsee Yacht Club) und Susann Beucke (Hannoverscher Yacht-Club). Im Rahmen der nationalen Ausscheidungsserie während der Segel-Weltmeisterschaft im australischen Perth sahen sich Lutz/Beucke benachteiligt und um ihre Olympianominierung in der 470er-Klasse der Frauen gebracht. Ihre Gegnerinnen aus dem eigenen deutschen Lager Kadelbach/Belcher entschlossen sich nach Rücksprache mit Teamleitung, Trainerin und DSV-Regelberater, das Reglement voll auszuschöpfen und ihre stark in die WM gestarteten Rivalinnen Lutz/Beucke zu blocken, um auf diese Weise deren Jagd nach weiteren WM-Punkten zu torpedieren. Dadurch konnten Lutz/Beucke nicht mehr genügend Punkte ersegeln, um Kadelbach/Belcher in der nationalen Olympia-Qualifikationswertung noch zu überholen. Mit der Verleihung des Sonderpreises will die OVB-Sportredaktion Tina Lutz und ihre Kollegin dafür belohnen, dass sie den sportlichen Weg gesucht haben! Alle Ergebnisse der OVB-Sportlerwahl:

Sportlerin des Jahres: 1. Isabella Laböck (Prien/Snowboard) 31,67 %, 2. Veronika Staber (WSV Samerberg/Ski alpin) 30,25 %, 3. Manuela Stöberl (Kajak-Klub Rosenheim/Kajak) 11,12 %, 4. Jana Wittenbrock (WSC Kiefersfelden-Rosenheim/Wasserski) 10,50 %, 5. Jessica Werndl (RFV Aubenhausen/Reiten) 9,61 %, 6. Raffaella Delli Santi (SV-DJK Kolbermoor/Taekwondo) 6,85 %.

Sportler des Jahres: 1. Andreas Birnbacher (SC Schleching/Biathlon) 24,47 %, 2. Peter Rottmoser (SV Schechen/Stockschießen) 22,93 %, 3. Sven Bender (Borussia Dortmund/Fußball) 16,47 %, 4. Sepp Rottmoser (DAV Rosenheim/Skibergsteigen) 14,44 %, 5. Jonas Plass (Team Wendelstein/Leichathletik) 13,13 %, 6. Oliver Roth (PTSV Rosenheim/Badminton) 4,21 %, 7. Moritz Geisreiter (DEC Frillensee-Inzell/Eisschnelllauf) 2,32 %, 8. Simon Herrmann (WSC Kiefersfelden-Rosenheim/Wasserski) 2,03 %.

Nachwuchssportler des Jahres: 1. Franziska Preuß (SC Haag/Biathlon) 36,59 %, 2. Katharina Bauer (BSG Raubling/Bogenschießen) 33,09 %, 3. Chantal Mantz (SV-DJK Kolbermoor/Tischtennis) 10,59 %, 4. Florian Funk (EC Bad Feilnbach/Rodeln) 9,78 %, 5. Jakob Lange (WSV Kiefersfelden/Nordische Kombination) 5,79 %, 6. Christian Hupfauer (SC Aising-Pang/Snowboard) 4,16 %.

Trainer des Jahres: 1. Fritz Fischer (Herren-Nationalteam/Biathlon) 27,92 %, 2. Franz Steer (Starbulls Rosenheim/Eishockey) 24,23 %, 3. Marco Schmidt (TSV 1860 Rosenheim/Fußball) 21,78 %, 4. Andreas Krämer (Team Wendelstein/Leichtathletik) 10,06 %, 5. Zsolt Hollo (SV-DJK Kolbermoor/Tischtennis) 8,31 %, 6. Karl Moser (WSV Kiefersfelden/Skispringen) 7,70 %.

Mannschaft des Jahres: 1. Starbulls Rosenheim (Eishockey) 28,04 %, 2. TSV 1860 Rosenheim (Fußball) 24,88 %, 3. SV-DJK Kolbermoor (Tischtennis) 17,24 %, 4. TSV Breitbrunn (Stockschießen) 16,06 %, 5. TC Bruckmühl-Feldkirchen (Tennis) 7,32 %, 6. RSC Chiemsee (Surfen) 6,46 %.

Sonderpreis der OVB-Sportredaktion: Tina Lutz/Susann Beucke (Segeln). bz/tn

Kommentare