Wiener Austria wurde in Mühldorf Turniersieger

Die Siegermannschaft der Wiener Austria mit TSV Vorstand Robert Salzberger (rechts) und Schirmherrin Bürgermeisterin Marianne Zollner. Wagner

Mühldorf. – Hochklassiger Jugendfußball wurde am vergangenen Samstag den Zuschauern beim 2.

Fliegl Agrartechnik U10-Hallencup des FC Mühldorf geboten. Als Favoriten gingen diesmal der FK Austria Wien und die Red Bull Fußball Akademie ins Rennen. In der Gruppe A setzte sich der FK Austria Wien dann auch souverän mit drei Siegen durch. Im Eröffnungsspiel gegen die Hausherren vom FC Mühldorf gingen sie mit 6:1 als Sieger vom Feld und auch die anderen beiden Spiele gegen den TSV 1860 Rosenheim und die SpVgg Landshut gingen deutlich an die Gäste aus Wien. Die Jungs des FC Mühldorf konnten sich gegen den TSV 1860 Rosenheim zwar durchsetzen, aber unterlagen der SpVgg Landshut. Am Ende waren diese drei Teams in Gruppe A punktgleich. Leider reichte es für die Hausherren aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht zur Qualifika tion für das Viertelfinale. In der Gruppe B konnte sich die SpVgg Unterhaching ebenso souverän mit drei Siegen durchsetzen. Auf den Folgeplätzen landeten der SV Wacker Burghausen und der SV Waldperlach, die sich somit für das Viertelfinale qualifizierten. Der SB Chiemgau Traunstein landete auf Platz vier in der Gruppe B und somit in der Trostrunde. In der Gruppe C ging der FSV Waiblingen vor der Red Bull Fußball Akademie und dem 1. FC Passau weiter in Richtung Viertelfinale. Als Gruppenletzter ging es für den SC Fürstenfeldbruck in der Trostrunde weiter. Im Viertelfinale marschierte die SpVgg Unterhaching mit 9:1 über den 1. FC Passau hinweg ins Halbfinale. Auch die Red Bull Fußball Akademie konnte sich gegen den SV Wacker Burghausen mit 2:0 durchsetzen. Die anderen beiden Viertelfinalspiele hatten es in sich. Sowohl der FK Austria Wien als auch der FSV Waiblingen konnten sich erst per Golden Goal für das Halbfinale qualifizieren. In der Trostrunde sicherte sich in der Zwischenzeit der FC Mühldorf nach zwei Siegen über den SB Chiemgau Traunstein und die SpVgg Landshut, in Anbetracht der Qualität des Teilnehmerfeldes, einen hervorragenden neunten Platz. In den Halbfinalspielen behielt der FK Austria Wien knapp mit 4:3 gegen die SpVgg Unterhaching die Oberhand, im zweiten Halbfinale siegte der FSV Waiblingen mit 2:1 gegen die Red Bull Fußball Akademie. Es folgte ein großartiges und sehr spannendes Finale. Die Gäste aus Wien gingen schnell mit 2:0 in Führung, jedoch kam Waiblingen wieder heran, zwischenzeitlich stand es 3:3. Knapp eine Minute vor dem Ende konnte die Wiener Austria auf 4:3 stellen.

Mit der Schlusssirene hatte der FSV Waiblingen jedoch nochmal den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch zeigte der Schlussmann vom FK Austria Wien eine Glanzparade und hielt den 4:3-Finalsieg der Wiener Austria fest. Aufgrund der spielerischen Stärke geht dieser Erfolg sicherlich auch in Ordnung.

Auf den weiteren Plätzen landeten: 3. SpVgg Unterhaching, 4. Red Bull Fußball Akademie, 5. SV Wacker Burghausen, 6. SV Waldperlach, 7. FC Passau, 8. TSV 1860 Rosenheim, 9. FC Mühldorf, 10. SpVgg Landshut, 11. SB Chiemgau Traunstein, 12. SC Fürstenfeldbruck. wag

Kommentare