Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


U15 wiederholt Turniersieg

Mühldorf. – Bei dem internationalen Volleyball-Turnier in Pordenone (Provinz Udine) konnte die U15 des TSV Mühldorf ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen.

In einem sehr ausgeglichenen Turnier mit sieben Mannschaften hieß es zunächst jeder gegen jeden, wobei des TSV gleich in der ersten Runde auf die Landesauswahl aus Hessen traf. Vereinsmannschaft gegen Landesauswahl das hatte was für sich. Im ersten Satz waren die Jungs von Trainer Jogi Tille noch sehr nervös und glaubten nicht an eine Chance gegen eine Landesauswahl, so ging der Satz mit 22:25 an Hessen, doch dann drehten die Mühldorfer auf und zeigten ihre Stärke: 25:8 hieß es nach 15 Minuten und auch im dritten Satz ließen sie nichts mehr anbrennen und gewannen mit 15:10. Das zweite Spiel gegen Erredi Invent aus San Dona verlief ähnlich. Ein verlorener erster Satz, ein klar gewonnener zweiter Satz, nur diesmal gab es kein Happy End. Der Entscheidungssatz wurde verloren. Da aber alle weiteren vier Spiele klar mit 2:0 gewonnen werden konnten, reichte es doch zum ersten Gruppenplatz, da San Dona gegen die Hessenauswahl verlor.

Nun kam es im Endspiel (Gruppenerster gegen Gruppenzweiter) zum wiederholten Aufeinandertreffen mit dem Team aus San Dona. Schon zu Beginn gab es Gänsehaut-Feeling: Nach der Aufstellung der Mannschaften wurden die Nationalhymnen von Deutschland und Italien gespielt. Dann ging es los. Mühldorf erwischte einen schlechten Start, schnell 2:6 in Rückstand, lief man diesem lange hinterher. Die Jungs konnten den Rückstand einfach nicht verringern, bald hieß es 12:19 und 14:21. Dann kämpfte sich das Team doch noch auf 19:22 heran.

Dann Spielerwechsel bei Mühldorf und Lukas Zusann kam zum Aufschlag. Zuerst zwei Asse, dann Aufschläge, die beim Gegner einen erschwerten Spielaufbau verursachten und Mühldorf gewann den Satz schließlich noch mit 25:22. Mit dem Gewinn des ersten Satzes war der Widerstand des Gegners gebrochen. Schnell ging Mühldorf durch harte Angriffe von Fritz Vähning, der auch aus dem Rückraum überzeugend angriff, sowie Moritz Wöls, der geschickt zwischen harten Angriffsschlägen und gefühlvollen, platzierten Lobs wechselte, mit 7:3 und 9:4 in Führung.

Über 14:9 und 20:14 wurde der Satz schließlich mit 25:20 gewonnen. In allen Spielen führte Manuel Olliges, der zum ersten Mal in offiziellen Spielen im 5-1- System den Steller und damit als Spielmacher fungierte, schon sehr gut Regie. Auch die Mittelblocker James Feuchtgruber (er zeigte vor allem gute Aufschläge), die Schiedsrichter und Offiziellen wählten und ehrten Fritz Vähning zum MVP.

Kommentare